Ford fördert den Oldtimer-Nachwuchs


STEAM, wie Dampf, bringt Ford in den USA an die Jugend. STEAM steht fĂŒr Science, Technology, Engineering, The Arts und Math und ist ein Programm, das Jugendlichen spielerisch den Umgang mit Technik erleichtern soll. Die Besonderheit: Der Autohersteller bringt die Bildung quasi vor die HaustĂŒr.

Die ganze Bandbreite des Programms ist unter fordsteamexperience.com einzusehen. Dabei arbeitet Ford u.a. mit Academics in a Box zusammen, die fĂŒr das Unternehmen die Ford STEAM Box entwickelt haben, die bei Interesse gratis ins Haus geliefert wird.

Die Box soll die Jugendlichen anregen, wie ein Ford-Ingenieur zu denken. Unter anderem soll ein Fahrzeugrahmen mithilfe von Origami und Kirigami-Technik gebaut werden. Leitender Kupferdraht fĂŒr einen funktionierenden Motor ist genauso dabei, wie LEDs fĂŒr RĂŒcklichter. All das zusammen soll dann einen vollstĂ€ndigen Prototyp eines Ford-Mustang-GT-Modells ergeben.

MĂ€dchen sollen dabei von Ford nochmals besonders gefördert werden. DafĂŒr gibt es das Girls’ Fast Track Races Programm mit insgesamt acht acht „Girl Scout“-Kongressen, die technikbegeisterte MĂ€dchen ansprechen sollen (www.girlscouts.org).