Ford Mustang Fastback 1966


Im September 1965 stellte Ford den neuen Mustang Fastback auf den Markt. Er sollte die Produktpalette neben dem Cabriolet und dem Coupé erweitern.

Seinen Namen Fastback erhielt er wegen seiner fließend auslaufenden Dachlinie am Heck.

 

Sehen Sie hier das Video zum Ford Mustang Fastback

 

Eine ganze Generation Amerikaner wuchs mit dem Gedanken auf, dass der coolste Typ der Stadt immer einen Mustang fuhr. Mustangs waren immer unwahrscheinlich populÀr. Schon in den ersten Monaten seiner Existenz wurden dank einer einzigartigen Werbekampagne zigtausende von Fahrzeugen verkauft. Im ersten Jahr waren es mehr als eine Millionen.

Zu den begehrtesten Mustang Oldtimern gehören die Wagen der ersten Generationen, das sind die Baujahre 1964 – 1966. Die beliebtesten Karosserie-Varianten sind der Fastback und das Cabrio.

Die einzelnen Baujahre zwischen 1964 und 1966 sind durch kleine Merkmale zu unterscheiden. Von weitem unterscheidet sich ein 1964, 1965 oder 1966 kaum vom anderen. Doch um ein möglichst originales Fahrzeug zu erkennen, sollte man wissen, dass das Instrumentenbrett beim 1965 lÀnglich ist, wÀhrend beim 66er die Instrumente rund gefasst sind.
Auch am Grill kann man das Baujahr eines Originals erkennen. Der 65er hat einen Grill mit einem Chrom Querbalken, der 66er hat durchgezogene Linien.

Im Bereich der Motoren gab es wie auch bei der Innenausstattung Wahlfreiheit. Von der relativ schwachbrĂŒstigen 2,8 Liter Maschine bis zum 4,7 Liter Motor mit 289 Cubic inches. Das hier gezeigte Modell ist mit einem 4,7 Liter V-8 Motor ausgestattet.