„Heidi fährt im Oldtimer um die Welt“


Gibt es in unserer modernen Zeit noch echte Abenteuer? Wer da meint in unserer modernen Welt gibt es das nicht mehr, wurde am 5. März 2017 eines besseren belehrt. Pünktlich um 11 Uhr rollte Heidi Hetzer mit ihren treuen „Hudo“ auf das Gelände der Central Garage in Bad Homburg. Auf ihrer mehr als 84.000 km Tour durch alle Kontinente und 46 Länder rund um die Welt wurde sie unter großem Beifall willkommen geheißen.

Nur noch vergleichsweise wenige Kilometer und wenige Tage trennen sie von Ihrer letzten Station dem Brandenburger Tor. Wer hatte nicht ihre unglaublich Fahrt rund um die Welt per Internet oder Fernsehberichten verfolgt? Keine Strapaze war ihr zu viel um ihr großes Ziel Berlin – Berlin zu erreichen. Weder gesundheitliche noch die immer wiederkehrenden technischen Probleme ihres 87 Jahre alten Hudson Great Eight konnten sie davon abhalten. Dieter Dressel, als Gastgeber der Central Garage, begrüßte die sichtlich bewegte Heidi Hetzer mit gezogenen Hut. Signalisierte so im Namen aller „Chapeau Heidi, für Deine tolle Leistung!“.

Voller Enthusiasmus berichtete sie dem staunenden Publikum von Ihren Abenteuern in allen Winkeln der Erde. Zu Ruhe setzen nach diesen strapaziösen zwei Jahren? Nie und nimmer, die nächste Reise nach Südafrika ist nach dem 80. Geburtstag für den Herbst 2017 schon geplant. Allerdings soll der treue „Hudo“ wohl durch einen komfortablen Land Rover Allrader ersetzt werden.

Umringt von einem Tross Fotografen und den gebannt lauschenden Zuhörern wurde sie von Dieter Dressel durch das Museum geführt. Passenderweise firmiert die derzeitige Ausstellung der Central Garage unter dem Motto „Frauen geben Gas“. Wurde so durch den Besuch von Heidi Hetzer kurzzeitig um ein sehr lebendiges, quirliges „Exponat“ ergänzt. Zu jedem Ausstellungsstück hatte sie unermüdlich erzählend eine Geschichte parat. Gedränge entstand vor einem Adler Standard 6. Wieder einmal bewies sie Ihre unglaublichen Durchhaltequalitäten als Fotomodel. Geduldig und immer fotogen lächelnd erfüllte sie jeden Wunsch der Journalisten. Dieses baugleiche Fahrzeug nutzte Clärenore Stinnes bei Ihrer Weltumrundung von 1927 bis 1929. Clärenore Stinnes, welche ebenfalls ihre Karriere als Rennfahrerin begonnen hatte, diente Heidi als großes Vorbild für Ihre Fahrt. Hut ab und weiter gute Fahrt, Heidi!

Weiterführender Link: https://heidi-um-die-welt.com/