Highlights von Monterey


RM Sotheby’s verkauft 13 kultige Straßen-Ferraris im Zuge seiner Flagship-Monterey-Auktion vom 18.-19. August. Die Auktion verlĂ€uft im Rahmen der Pebble Beach Concours d’Elegance Motoring Woche. Alle Autos verfĂŒgen ĂŒber eine niedrige Meilenzahl, sorgfĂ€ltig gepflegten Status und kommen direkt aus einer Einzelbesitzer-Kollektion. Und es gibt noch viele andere exklusive Autos unter dem Hammer.  Wie immer lĂ€uft die Auktion unter dem (natĂŒrlich nicht offiziellen) Motto: Exklusive Autos, exklusive Preise. Hier finden Sie eine Auswahl der interessantesten Fahrzeuge.

Die Ferraris:
Ein auf Concours-Niveau restaurierter 1961 Ferrari 250 GT SWB Berlinetta – einer des letzten Ferraris gemacht , dass war berechtigt bei Veranstaltungen wie die 24 Stunden von Le Mans mit wenig oder gar keiner Änderung in Zeit gelaufen werden. Fahrwerksnummer. 2985, eine GT-Variante, ist der 110. von 165 je gebaut. Die SWB wird erwartet, um $ 8.500.000 – $ 10.000.000 zu holen.

Ein 1967 Ferrari 275 GTB / 4 Berlinetta von Scaglietti, Fahrgestellnummer 10147. Im Jahr 1967 in die USA importiert und in werksseitigem Rosso und Pelle Nera mit passendem Nummernstatus prĂ€sentiert, ist dieses Exemplar mit Original-Werkzeug, Handbuch und Ferrari Classic Zertifizierung ($ 2.750.000 – $ 3.250.000) ausgestattet.

1950 Ferrari 166 „Uovo“
Der Uovo ist zweifellos der lebendige Ausdruck einer der grĂ¶ĂŸten Persönlichkeiten der italienischen Rennszene der 1950er Jahre. Der spektakulĂ€re Ferrari, der hier angeboten wird, ist vielleicht das bedeutendste Auto der Marzotto-Familie von den um die zwanzig Ferraris, die die BrĂŒder besaßen. Fertiggestellt am 2. Februar 1950 und an Umberto geliefert, machte Chassis Nummer 024 MB seinen ersten Ausflug zur Targa Florio, wo ein Kupplungsproblem das Auto zum Aus zwang. Der nĂ€chste Ausflug des Autos war die Mille Miglia mit Umberto und Beifahrer Franco Cristaldi. Es kehrte nach einem schweren Unfall zu Ferrari zurĂŒck, wo es vollstĂ€ndig umgebaut wurde.

Nach dem Unfall be der Mille Miglia suchten die Marzottos im Jahr 1951 bessere Ergebnisse. Giannino dachte, Erfolg könnte durch die Verwendung einer neuer Karosserie fĂŒr 024 MB erzielt werden. Stark inspiriert von Reggianis bisheriger Luftfahrt-Erfahrung, nahm der Uovo die Form eines Jets an, nur ohne FlĂŒgel. Er debĂŒtierte am Giro di Sicilia, ohne Lackierung in nacktem Aluminium und mit einem riesigen Flugzeugscheinwerfer auf der linken Seite. Er fĂŒhrte mit einem 20-Kilometer-Vorteil war dann aber gezwungen, wegen eines gebrochenen O-Ringes im Differential aufzugeben. Auch bei der Mille Miglia ging der Uovo in FĂŒhrung, dann das Aus aufgrund von Reifenproblemen. Die letzte Veranstaltung in Europa fĂŒr den Uovo war der Avus Grand Prix im September 1952, wo er den 4. Platz belegte. SchĂ€tzwert: $ 5.000.000 – $ 7.000.000 US

AngefĂŒhrt von dem kĂŒrzlich bekannt gegebenen Aston Martin DBR1 / 1, verfĂŒgt der RM Sotheby’s 2017 Monterey Verkauf ĂŒber eine weitere superlative Gruppe von 100 der weltweit besten und beliebtesten Automobile. Beispielsweise:

Maserati 5000 GT
Der Schah von Persien ging 1958 zu Maserati und bat um etwas Besonderes – genauer gesagt um einen 3500 GT, der mit einem der massiven, starken 450 S Rennmotoren ausgestattet sein sollte. Da Maseratis gesammte Flotte von 450 S-Autos bei RennunfĂ€llen geschrottet wurden, hielt es das Unternehmen fĂŒr eine gute Idee, einige der Ersatzmotoren fĂŒr die Herstellung von drei 450 S-angetriebenen Straßenfahrzeugen fĂŒr spezielle Kunden zu nutzen.

Nach dem zusĂ€tzlichen Tuning des 450 S-Motors, wĂŒrde der so genannte 5000 GT schließlich eine Produktionsabwicklung von 34 maßgeschneiderten Automobilen erreichen, jeder von ihnen eines der ultimativen italienischen Straßenfahrzeuge seiner Zeit. Die kleine Liste der Kunden beinhaltete die Elite-Autofahrer der Welt, darunter Gianni Agnelli, den Aga Khan und den amerikanische Rennfahrer Briggs Cunningham, ein Mann, dessen Reichtum nur durch seinen Durst nach Geschwindigkeit getoppt wurde. Ein idealerer 5000 GT-Treiber konnte nicht von Maserati selbst erfunden worden sein. RM Sotheby ’s bietet Brigg Cunninghams 5000 GT an und erwartet einen Preis von $ 1.100.000  – $ 1.400.000.