Historischer Rennsport: Zur Saisoneröffnung am Hockenheimring


Vor 50 Jahren eröffnete der damalige Bundesverkehrsminister Dr. Hans-Christoph Seebohm offiziell das neue stadionartige Motodrom am Hockenheimring nach einer aufwĂ€ndigen Umbauphase. Damit wurden fĂŒr viele Jahrzehnte die Weichen fĂŒr Hockenheim als Hochburg in Deutschland fĂŒr den professionellen Motorsport gestellt. Fortan gehörten die Königsklassen des Automobilsports, die Formel 1, die Formel 2, die Interserie sowie die DRM/DTM und der Hockenheimring zusammen. Bis heute gastieren die Formel 1 sowie die DTM im Motodrom.

 

BHH_Bild 1

 

Saisoneröffnung ist auch im JubilĂ€umsjahr des Motodroms die Bosch Hockenheim Historic vom 15. bis 17. April 2016, mit Teilnehmern aus ganz Europa, welche in 13 Serien um die Positionen kĂ€mpfen. Bei dem breiten Spektrum an Fahrzeugen achtet der Veranstalter darauf, dass die Königsklassen reprĂ€sentativ vertreten sind. Somit bietet die Bosch Hockenheim Historic ein Spektrum an Formel-Fahrzeugen, wie keine zweite historische Veranstaltung in Europa. WĂ€hrend der SonderlĂ€ufe des Raceclub Germany Historic werden Formel 1- und Formel 2-Monoposti aus fĂŒnf Jahrzehnten die Zuschauer in den Bann ziehen. Hauptaugenmerk liegt in diesem Jahr auch auf den Sportprototypen, da die CanAm- Serie ebenfalls 50 Jahre alt wird. Im Jahr 1966 begannen die Wettbewerbe der fast schon furchteinflĂ¶ĂŸenden Hubraum-Giganten mit zwei Rennen in Kanada (Can) und vier Rennen in den Vereinigten Staaten von Amerika (Am) fĂŒr die damaligen Gruppe- 7-Sportwagen. Es handelt sich dabei um Rennautos, welche meistens in geringer StĂŒckzahl oder gar als EinzelstĂŒck entstanden sind. Das GegenstĂŒck zur CanAm war in Europa die Interserie, welche von 1970 an einen festen Platz im Rennkalender des Hockenheimrings hatte. Zum JubilĂ€um wird es eine CanAm-Rennklasse sowie DemonstrationslĂ€ufe mit zahlreichen zusĂ€tzlichen Interserie-Fahrzeugen geben. Porsche-Sportprototypen vom Schlage 908 und 917 werden hier eine dominante Rolle spielen. Bei dem Spezial Tourenwagen Trophy H&R Cup sowie der Youngtimer Touring Car Challenge messen sich schließlich DRM- und DTM-Fahrzeuge verschiedener Epochen. Neben dem Sonderthema „50 Jahre CanAm“ mit dem Demonstrationslauf „Interserie meets CanAm“ wird im Rahmen der Bosch Hockenheim Historic erstmals auch der Herbert-Linge-Pokal ausgetragen. In Gedenken an die außergewöhnlich vielfĂ€ltigen Leistungen des Porsche-Urgesteins schreibt das Porsche Zentrum Mannheim, Penske Sportwagenzentrum GmbH, diesen Cup aus. Mit zahlreichen Exponaten aus dem Porsche-Museum wird Linge, der persönlich anwesend sein wird, gewĂŒrdigt. Eine seiner herausragenden Leistungen war beispielsweise die GrĂŒndung der ONS Sicherheitsstaffel.

 

 

Packender Motorsport begeistert die Besucher der Gedenkveranstaltung an den schottischen Formel 1-Weltmeister Jim Clark ebenso wie das offene Fahrerlager, in dem sie ohne Absperrungen hautnah an den Vorbereitungen der Teams teilhaben können. Das umfassende Rahmenprogramm macht die Bosch Hockenheim Historic besonders familienfreundlich. Neben Autogrammstunden und der  Designpreisvergabe fĂŒr Rennwagen findet eine Jim-Clark-Sonderausstellung statt. Familienfreundliche Eintrittspreise machen das Motorsport-Wochenende perfekt. So kostet der Eintritt am Veranstaltungsfreitag 10 Euro. Tickets fĂŒr Samstag und Sonntag gibt es ab 25 Euro und das Wochenendticket ist bereits fĂŒr 35 Euro zu erwerben. Rollstuhlfahrer und Kinder unter 14 Jahren haben das gesamte Wochenende freien Eintritt.
Mehr Informationen zur Bosch Hockenheim Historic finden Sie unter: www.hockenheim-historic.de