Historisches Treffen bei Shelsley Walsh


Eine aufregende Auswahl wunderschöner Aston Martins wurde prĂ€sentiert beim Shelsley Wals Bergrennen, das der Midland Auromobile Club organisiert hatte. Das 100-jĂ€hrige JubilĂ€um von Aston Martin war der Grund fĂŒr die Ausstellung, die wĂ€hrend des gesamten Wettbewerb-Wochenendes stattfand.

Geschichte schrieb das Treffen des Aston Martin DB2 von 1950 und 1951, die zum ersten Mal nach 62 Jahren wieder Seite an Seite zu sehen waren. VMF65 wurde bei Shelsley Walsh im Jahr 1950 gefahren von George Abecassis, der im dauauf folgenden Jahr mit dem XMC77 antrat, zu dem der ‚Geschwister‘-Wagen XMC76 – gefahren von Reg Parnell – kam. All diese Klassiker waren seit damals nie mehr beim Shelsley Walsh Rennen, was die Freude noch verstĂ€rkte.

Besonders beeindruckend war die Parade der 35 Aston Martins, die von einigen der Ă€ltesten Exemplare angefĂŒhrt wurden und die Zuschauer zu BegeisterungsstĂŒrmen hinriss.
Am 21. Und 22. September geht’s in Shelsley Walsh zum Herbst-Treffen wenn es heißt: Start your engines – Speed Final.