Hunderte Aston Martins


Zu den schönsten Treffen, die am National Motor Museum in Beaulieu, UK, stattfinden, zĂ€hlt zweifelsohne das Aston Martin Treffen. Event-Koordinator Andy Ollerenshaw: „Wir hatten durch den starken Vorverkauf von mehr als 300 Tickets bereits mit einem hohen Aufkommen an Fahrzeugen gerechnet, aber die RealitĂ€t hat uns dann doch ĂŒberrascht.“ Jede Ära der britischen Fahrzeugmarke wurde reprĂ€sentiert. Den GĂ€sten bot sich ein wahrhaft lebendiges Museum: Vom legendĂ€ren Vorkriegswagen wie beispielsweise dem 1933 Le Mans Short Chassis, den 1950er und 1960er DB Modellen wie 1959 DB2/4 MkIII Fixed Head Coupe (es existieren nur fĂŒnf) und einigen DB6 Volante.
Klassiker aus den 1970er Jahren, 80er und 90er Jahre wie der V8 Vantage und DB7 waren gut vertreten, wĂ€hrend auch die jĂŒngeren Aston Martin Kreationen stark vertreten waren. Die neueste DB9 und Rapide S-Modelle parkten neben Sondereditionen wie dem 1996 DB i6 GTS, einem 2009 DBS ‚Quantum of Solace‘ und zwei bunten Beispielen der limitierten N430. Ein aussergewöhnlicher Cygnet, das kleinste Auto von Aston Martin rundete die große Auswahl ab.
Der Aston Martin Owners Club brachte eine Auswahl der Mitglieder-Autos, wÀhrend die Besucher neue Aston Martins zum Verkauf auf dem HÀndler Stand von Aston Martin Chichester sehen konnte.
Im Laufe des Tages wĂ€hlten EigentĂŒmer und Besucher ihr Lieblingsauto der Show fĂŒr den Peoples Choice Award. Den ersten Preis bekam Tim Davis mit seinem atemberaubenden 1930 Aston Martin International Series One. Tim, der aus West Sussex stammt, besitzt den frĂŒhen Aston Martin seit fĂŒnf Jahren. Er wurde mit einer Beaulieu TrophĂ€e und einem „Autoglym Pack“ von Lord Montagu, ausgezeichnet, bevor er den Korso der beliebtesten Autos ĂŒber das ParkgelĂ€nde fĂŒhrte.