Immobilie der Woche: Ein Leben in Saus und Braus


Auf den Bahamas, genauer bei den Berry-Inseln, wird eine private Insel im Wert von 20 Millionen Dollar verkauft: Whale Cay – eine Insel mit einer bewegten Geschichte.

Die exzentrische Marion ‚Joe‘ Carstairs, Standard Oil Erbin und Geliebte von Marlene Dietrich, gehörte in den 1920ern zu den Menschen, die heute die Social Media Plattformen fĂŒllen. Skandalumwittert und faszinierend – hatte „Joe“ Carstairs eine Leidenschaft: Geschwindigkeit.

Die 1900 in London geborene Joe war die Tochter des Standard Oil-MilliardÀrs Frances Bostwick und wurde nicht nur in Hollywood als bekennende Lesbe in MÀnnerkleidung und Speedboat-Rennfahrerin bekannt. Sie kaufte Whale Cay Mitte der 1930er Jahre, proklamierte sich selbst zur Queen of Whale Cay und wurde die fordernde Herrscherin ihrer eigenen Paradiesinsel.
RĂŒckblick: 1920 hatte Carstairs mit drei Freundinnen die „X Garage“ gegrĂŒndet in London, ein Autovermietungs- und Chauffeurdienst, der ausschließlich aus Frauen bestehende Fahrer- und Mechaniker-Mitarbeiter hatte. Carstairs (und ihre Freunde und Liebhaber) lebten in einer Wohnung oberhalb der Garage, die sich in der NĂ€he der Cromwell Gardens im angesagten Stadtteil South Kensington in London befand.

Einige der X-Garage-Mitarbeiter hatten wĂ€hrend des Krieges schon als Fahrer gedient und nun hatte sich das Unternehmen darauf spezialisiert, trauernde Angehörige fĂŒr Besuche von KriegsgrĂ€bern und zu den ehemaligen Schlachtfeldern in Frankreich und Belgien zu fahren. Sie wurden auch fĂŒr Reisen innerhalb von London gemietet und die Garage hatte mit dem Savoy Hotel eine Vereinbarung getroffen, um deren GĂ€ste zum Theater oder zu Shows zu bringen. In den frĂŒhen 1920er Jahren waren X-Garage Autos in Londoner Modekreisen ein vertrauter Anblick.
1925 wurde X-Garage geschlossen, denn Carstairs hatte geerbt. Die Millionen von Standard Oil befĂ€higten sie ihr erstes Motorboot zu kaufen. Das war ihre Leidenschaft zwischen 1925 und 1930 und sie wurde eine sehr erfolgreiche Rennfahrerin – mit der TrophĂ€e des Duke of York etablierte sie sich als schnellste Frau auf dem Wasser.

Carstairs war auch fĂŒr ihre GroßzĂŒgigkeit gegenĂŒber Freunden bekannt. Sie suchte die NĂ€he von Rennfahrern und Geschwindigkeitsrekordler, die ihr betrĂ€chtliches Vermögen fĂŒr ihre UnterstĂŒtzung nutzten. Sie bezahlte 10.000 Dollar, um den Bau eines der Blue Bird-Geschwindigkeitsrekordautos fĂŒr Sir Malcolm Campbell zu finanzieren, der sie einmal als „den grĂ¶ĂŸten Sportler, den ich kenne“ bezeichnete. Sie war auch zu John Cobb großzĂŒgig, dessen Railton Special von den Triebwerken ihres Motorboots Estelle V angetrieben wurde.

In der Zwischenzeit investierte Carstairs 40.000 US-Dollar in den Kauf der Insel Whale Cay auf den Bahamas. Hier empfing sie auch ihre Geliebte Marlene Dietrich und GĂ€ste wie den Herzog und die Herzogin von Windsor. Sie baute nicht nur ein großes Haus fĂŒr sich und ihre GĂ€ste, sondern auch einen Leuchtturm, eine Schule, eine Kirche und eine Konservenfabrik.

Nachdem Carstairs Whale Cay im Jahr 1975 verkauft hatte, zog sie im Alter von 93 Jahren nach Florida, wo sie 1993 starb. Eine frĂŒhere Biografie ĂŒber ihr Leben wurde von Kate Summerscale mit dem Titel The Queen of Whale Cay geschrieben.