Keine Oldtimer-Schwemme


Die Altersstatistik des Kraftfahrt-Bundesamt zu H-Kennzeichen resultierte in folgender Pressemitteilung des VDA (Verband der dt. Automobilindustrie):

Wie der VDA meldet, zeigt die Altersstatistik des Kraftfahrt-Bundesamt zu H-Kennzeichen, dass es keine Oldtimer-Schwemme gibt. Im Jahr 2017 blieb der Anteil von Fahrzeugen mit H-Kennzeichen, die ein Alter zwischen 30 und 39 Jahren haben, mit 39,3 Prozent im Vergleich zu den √ľber 40 Jahre alten Fahrzeugen konstant. Alle Bef√ľrchtungen, dass gerade eine zunehmende Anzahl ‚Äěneuer‚Äú Oldtimer zu einer Schwemme von historischen Fahrzeugen f√ľhren k√∂nnte, finden somit keine Best√§tigung.

Die Zahlen sind der j√§hrlichen Information des Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zu Fahrzeugzulassungen zu entnehmen. Der KBA-Bericht ver√∂ffentlicht j√§hrlich die Altersstatistik aller zugelassenen Fahrzeuge mit H-Kennzeichen. Diese Kennzeichen k√∂nnen nur Fahrzeuge erhalten, die mindestens 30 Jahre alt sind und sich im originalen, technisch einwandfreien Zustand befinden. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) wertet diese Statistik in regelm√§√üigen Abst√§nden aus, um rechtzeitig Trends bez√ľglich der Entwicklung von Oldtimern zu identifizieren.

Zum 01.01.2018 befanden sich von insgesamt 477.000 Fahrzeugen mit H-Kennzeichen 187.000 im Alter zwischen 30 und 39 Jahren. Das entspricht einer Steigerung gegen√ľber dem Vorjahr von 11 Prozent. √Ąhnlich verlief die Entwicklung der Fahrzeuge √§lter als 40 Jahre mit einer Zunahme von 10,8 Prozent.

Dabei f√§llt auf, dass nur 44 Prozent aller Fahrzeuge zwischen 30 und 34 Jahren mit einem H-Kennzeichen ausgestattet sind. Das ist ein deutliches Zeichen, dass bei weitem nicht jedes Fahrzeug automatisch mit dem Erreichen der Altersgrenze das den echten Oldtimern vorbehaltene Kennzeichen erh√§lt. Vor 10 Jahren stellte sich die Zusammenstellung der unterschiedlichen Altersgruppen deutlich anders dar. Zum 01.01.2008 betrug der Anteil der Oldtimer im Alter von 30 ‚Äď 39 Jahren noch 53,5 Prozent, zum 01.01.2018 waren es gerade noch 39,3 Prozent.

Der Fachbereich Historische Fahrzeuge des Verband der Automobilindustrie (VDA) ist eine zentrale Servicestelle f√ľr seine Mitglieder in Sachen Oldtimer. Er ist zust√§ndig f√ľr die Erarbeitung von Positionsbestimmungen bei politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen und vertritt die Automobilindustrie in den relevanten Gremien und bei den zust√§ndigen Beh√∂rden, damit Oldtimer auch k√ľnftig problemlos auf √∂ffentlichen Stra√üen fahren k√∂nnen.