Kleiner Mini kecke GrĂŒsse


Auf ewig jung – lautet das Motto, dem der Britische Mini und der legendĂ€re Porsche 911 folgen – könnte man meinen, wenn man das zeitlose Design der beiden Klassiker von damals bis heute betrachtet. Der kleine Mini nahm dies frech und frisch zum Anlass, dem großen Freund aus Stuttgart-Zuffenhausen zu gratulieren.

Zwar sind auf den ersten Blick die Ă€ußeren Merkmale nicht gerade ĂŒbereinstimmend, doch die Fakten sprechen fĂŒr sich.
Beide Automobile schafften ĂŒber Generationen die Formsprache der UrvĂ€ter weiter zu fĂŒhren. Noch etwas verbindet die beiden Ikonen: die komplizierte Findung der heutigen Bezeichnung. Der 911 kam eigentlich als Porsche 901 zur Welt und musste schließlich dem französischen Hersteller Peugeot klein beigeben, der die Null zwischen zwei Ziffern als Autobezeichnung schon fĂŒr sich proklamiert hatte. Mit 800.000 verkauften Exemplaren liegt der Porsche 911 weit vorne im Segment der vergleichbaren Rivalen.


Der Mini kam eigentlich als Zwilling zur Welt, denn zeitgleich wurden der Morris Mini-Minor und der Austin Seven vorgestellt. Durchgesetzt hat sich schließlich ‚Mini‘ und wurde insgesamt in der klassischen Variante bis zum Jahr 2000 mit 5,3 Mio Einheiten zum bestverkauften britischen Wagen.