KĂŒhler Auftakt zur Deutschen Classic Serie


Mit der Langenburg Historic Winterrallye (31.1.-1.2.2014) startet die Deutsche Classic-Serie (DSC) in die Saison 2014. 55 Old- und Youngtimer aus vier Jahrzehnten nahmen eine der wenigen Winterrallyes auf deutschem Boden in Angriff.


Am Sonnabend fĂŒhrte der erste DCS-Lauf rund 160 Kilometern durch das Hohenloher Land und forderte mit bekannten wie geheimen GleichmĂ€ĂŸigkeitsprĂŒfungen und Durchfahrtkontrollen die volle Konzentration der Teilnehmer. WĂ€hrend es bei der Rallye auf jede Zehntelsekunde ankommt, stand am Freitagabend der Spaß im Vordergrund. Dann fand in Langenburg der weltweit erste „Oldathlon“ statt – ein Biathlon mit Oldtimern. Die Fahrer und Beifahrer mussten hier allerdings nicht zu echten Gewehren greifen, sondern sich im Dosenwerfen messen.

Ein echter „Wintersportler“ wird auch das Feld der 55 Fahrzeuge anfĂŒhren. Der Mini Cooper S von Peter und Stefan Redel hat sich in den 60er Jahren schon durch den Schnee der weltberĂŒhmten Rallye Monte Carlo gewĂŒhlt und ist auch fĂŒnf Jahrzehnte spĂ€ter noch lange nicht im Ruhestand. Bei der Langenburg Historic bekamen es die DCS-Vizemeister von 2012 mit starker Konkurrenz zu tun. Die zweimaligen DCS-Champions Norbert Henglein (als Fahrer) und Fabian Mohr (als Beifahrer) gingen beide in Porsche-911-Modellen an den Start.

Neben bekannten Gesichtern begrĂŒĂŸte die Serie, fĂŒr die sich bisher 38 Fahrer und Beifahrer eingeschrieben haben, bei der Rallye aber auch einige neue Namen. Wolfgang Michalsky (Alfa Romeo Rallye Giulia): „Eigentlich wollte ich nur an der Winterrallye in Langenburg teilnehmen“, erklĂ€rte der erfahrene Motorsportler, der in den 80er-Jahren in der Deutschen Rallye-Meisterschaft gegen Walter Röhrl und in der Formel Ford gegen Michael Schumacher angetreten ist. „Aber dann habe ich mich dazu entschieden, mich fĂŒr die Deutsche Classic Serie anzumelden. Jetzt wollen wir möglichst alle LĂ€ufe bestreiten.“

Älteste Fahrzeuge im Teilnehmerfeld waren der Fiat 1200 TV Transformobile Spider von Marion Seidl, der Porsche 356 von Marcus Schrammen und der Volvo PV 544 von Eberhard Hess (alle Baujahr 1959). JĂŒngstes Auto war ein Porsche 944 S2 von 1989. Mit 18 Autos stellt Porsche die am hĂ€ufigsten vertretene Marke, gefolgt von BMW (acht) und Alfa Romeo (sieben). Nach sechs weiteren LĂ€ufen endet die Oldtimer-Serie im Oktober.