Le Mans Classic: Nichts fĂŒr Feiglinge


Über tausend Fahrer brachten 450 Boliden in diesem Jahr auf die Rennstrecken von Le Mans. Die siebte Ausgabe des Motor-Events brach auch einen neuen Zuschauerrekord. 110.000 Besucher pilgerten am ersten Juli Wochenende zu Le Mans Classic.


Sehen Sie hier das Video ĂŒber den Oldtimer Event Le Mans Classic 2014

FĂŒr viele ist Le Mans Classic das ultimative Erlebnis. Die Neuinterpretation des historischen 24-Stunden-Rennens bringt heute die teuersten Renn-Oldtimer auf die Strecke. Innerhalb 24 Stunden kann man alles auf RĂ€dern sehen, was jemals das Rennfahrerherz begeistert hat. Lamborghinis, Ferraris, Ford GTs neben Exoten wie Renault Alpines, Lola, Lotus, DeTomaso oder MG. Was LeMans so spannend macht, ist der zeitgleiche Auftritt der PS-Boliden, der direkte Vergleich, der alles so lebendig werden lĂ€sst. 13,629 Kilometer legen die Fahrzeuge auf dem Circuit de la Sarthe zurĂŒck. Aufgeteilt in sechs Grids reprĂ€sentieren sie Rennhistorie von 1923 bis 1979. Die Strecke im Nordwesten Frankreichs ist nichts fĂŒr Feiglinge. Wer hier seinem Wagen Auslauf gönnt weiß, dass es zur Sache geht. Blechschaden inbegriffen, wer zu frĂŒh bremst ist raus. LegendĂ€r sind nicht nur die Autos, sondern auch der Start im Lauftempo, der die Fahrer im Spurt zum Auto rennen lĂ€sst bevor die Fahrt beginnt. Der Le Mans-Start bekam hier seinen Namen.

 

Bild2
Bild3
Bild4
Bild5
Bild6
Bild7
Bild8
Bild9
Bild10
Bild11
Bild12
Bild13
Bild14
Bild15
Bild16
Bild17
Bild18
Bild19
Bild20
Bild1
Bild58
Bild59
Bild60
Bild61
Bild62
Bild63
Bild86
Bild87
Bild88
Bild21
Bild22
Bild23
Bild24
Bild25
Bild26
Bild27
Bild28
Bild29
Bild30
Bild31
Bild32
Bild33
Bild34
Bild35
Bild36
Bild37
Bild38
Bild39
Bild40
Bild41
Bild42
Bild43
Bild44
Bild45
Bild46
Bild47
Bild48
Bild49
Bild50
Bild51
Bild52
Bild53
Bild54
Bild55
Bild56
Bild57

FOTOS: Classic-Car.TV
In den Boxengassen herrscht eifriges Treiben. Mechaniker und Fahrer sind im Rennfieber wie vor zig Jahren. Regen verwandelte bei Nacht das Geschehen in eine rutschige Angelegenheit. Zwischengasflammen flackern in der Nacht kurz auf, es riecht nach heißen Bremsen.
Das Renngeschehen ist natĂŒrlich der Höhepunkt des Geschehens. Doch ganz nebenbei bietet sich bei Le Mans an, den Blick einmal weg von der Rennstrecke zu wenden. 180 verschiedene Automobilclubs brachten 80 verschiedene Marken auf den Platz.

 

_JM13619
_JM13818
_JM13899
_JM14306
_JM14331
_JM14349
_JM14368
_JM14391
_JM14497
_JM14573
_JM14613
_JM14764
_JM14845
_JM16070
_JM16121
_JM16145
_JM16172
_JM16339
_JM16424
_JM16432
_JM16605
_JM17224
_JM23134
_JM23342
_JM23625
_JM23833
_JM23932
_JM24077
_JM24319
_JM24372
_JM24690
_JM24761
_JM24957
_JM25197
_JM25271
_JM25320
_JM25380
_JM25563
_JM26028
_PP13273
_PP13295 (1)
_PP13295
_PP13307
_PP13394 (1)
_PP13394
_PP13566
_PP13648
_PP13671
_PP14516
_PP14582
_PP14620
_PP14708
_PP15058
_PP20025
_PP20645
_PP21259 (1)
_PP21259
_PP22176
_PP22215
_PP23115
_PP23998
_PP24146
_PP24316
_PP24606
_PP24755
_PP25783
_PP29752
_PP29808
_PP29819
JMI_0402
JMI_0427
JMI_0528
JMI_0540
JMI_0584
JMI_0622
JMI_1820
JMI_2869
JMI_2981
JMI_3010
JMI_3055
JMI_3072
JMI_3075
JMI_3142
JMI_3209 (1)
JMI_3209
JMI_3361
JMI_3413 (1)
JMI_3413
JMI_3447
JMI_3806
JMI_3857
JMI_3937
JMI_4009
JMI_4231
JMI_4240
JMI_4506

FOTOS: Fotorissima.net, Julien Mahiels & photoclassicracing.com
Bei der Auktion von Maßtre Hervé Poulain, der zeitgleich sein 40jÀhriges Auktionator-JubilÀum feierte, wurden 13.264.345,00 Euro umgesetzt. Sieben Stunden dauerte die Auktion bei der 148 Lots Automobilia und 111 Sammlerfahrzeuge zum Verkauf aufgerufen wurden. Der teuerste Zuschlag ging an den KÀufer eines Mercedes 300 SL Roadster Baujahr 1961, der 1.115.600 Euro bezahlte.
Den Concours Wettbewerb richtete der Le Mans Heritage Club aus. Teilnehmen konnten Oldtimer, die von 1923 bis heute am Le Mans Rennen teilgenommen hatten. Der nÀchste Le Mans Classic Event wird in zwei Jahren, also 2016, stattfinden.