LegendÀrer Healey bei Race Retro


Neun Jahre hatte die Restauration gedauert, nachdem der Austin Healey Baujahr 1953 mehr als 34 Jahre stillgestanden war. Der Healey, der einst im legendÀren New Zealand Grand Prix mitgefahren ist, wird seine Weltpremiere als Oldtimer auf bei Race Retro (26.-28. Februar) Stoneleigh Park, UK erleben.

 
Dieser Austin Healey 100/4 BN1 mit der Chassis No 145426 war einer von drei Werkswagen, die 1954 zum Rennen nach Neuseeland geschickt wurden. Er stammt aus der Sammlung von Paul Roberts, der einen besonderen Fokus auf Rennwagen hat und zu der auch der Healy von Pat Moss und der Rauno Altonen Mini gehört. Der Healy ist ein extrem seltenes Fahrzeug aus der Zeit, in der moderne Sportwagen gegen Singleseater antraten auf der Rennstrecke. Mit dem Austin Healey stand auch der Jack Brabham’s Cooper-Bristol MkII als supercharged BRM V 16 und ein Vorkriegs Alfa Romeo Monza an der Startlinie. Nur 14 Fahrzeuge hielten das 200-Meilen-Spektakel bis zum Ende durch – mit dabei alle drei Werks-Austin Healeys. Keith Roper fuhr diesen Austin Healey auf den 13. Platz und schlug damit Peter Withershead auf Ferrari 125.

 
Das Fahrzeug mit der Seriennummer 145426 war im Oktober 1954 verkauft worden. Erst im Jahr 2014 kam er zurĂŒck nach England. Jetzt sieht der Austin Healey wieder aus, wie damals, als er ĂŒber die Meere geschickt wurde, um fĂŒr den Ruhm von Austin Healey auf der Rernnstrecke zu fahren.

www.raceretro.com