London Concours


Der von Montres Breguet prsentierte London Concours ffnete am ersten Veranstaltungstag seine Pforten fr Tausende Besucher. Die Veranstaltung fand in der Honorable Artillery Company statt, einer fnf Hektar groen grnen Oase in der Nhe von Bank. Es wurde zum Schauplatz der schnsten Fahrzeuge, die jemals in der Stadt versammelt wurden.

Insgesamt wurden rund 130 Fahrzeuge in sieben Klassen und drei Hauptmerkmalen ausgestellt. Zu den wichtigsten Concours-Veranstaltungsklassen gehren „The Icons“, „The Innovators“, „Great Marques – Ferrari“, „Great Marques – Jaguar“ und „The Outlaws“. Jede der Klassen war voller Raritten, vom McLaren F1 oder Ferrari 250 GT Tour de France bis hin zu Bugatti Veyron Super Sports und Lotus 99 / T, einem Formel-1-Siegerauto. Dennoch konnte es nur einen Best in Show geben.

Die Fachjury von London Concours hat einen auergewhnlich gut erhaltenen C-Type mit makelloser Historie als Best in Show ausgezeichnet. Dieser besondere C-Typ hat seine Rolle in Jaguars angesehener Rennsporthistorie gespielt. Er wurde im Groen Preis von Monaco von Tommy Wisdom und spter von Stirling Moss gefahren, der ihn fr einen Groteil seiner Saison 1952 gesteuert hatte. Er wurde auf dem London Concours in seiner Originallackierung der Mille Miglia von 1953 prsentiert.

Die von Mitgliedern des London Concours Steering Committee gefhrten Juroren haben nicht nur einen Gesamtsieger vergeben, sondern auch einen Gewinner jeder Klasse.

Das sind die Gewinner:

Groe Marken – Ferrari, gesponsert von ISAIA – Ferrari 166 Inter

Groer Marques Jaguar, gesponsert von Truefitt & Hill – Jaguar C-Type

Die Ikonen, gesponsert von Footman James – Rolls-Royce Silver Ghost

Die Innovatoren, gesponsert von Montres Breguet – Lotus 79

Made in Germany, gesponsert von Geely – Volkswagen Golf GTI

The Outlaws, gesponsert von Concours of Elegance – Lancia Aurelia B20 GT „Outlaw“

The Lost Marques, gesponsert von Rmy Martin – Bristol 404

Best in Show – Jaguar C-Type

Auerhalb der Hauptveranstaltung waren viele andere erstaunliche Fahrzeuge ausgestellt. Eine Besonderheit war der Auftritt des Lamborghini Miura aus der Erffnungsszene von The Italian Job. Gleichzeitig wurden sieben unglaubliche Beispiele des Miuras zusammengetragen. Auf den Rasenflchen des HAC konnten die Gste das gesamte Spektrum der Miura-Produktpalette sehen, einschlielich der Modelle P400S, SV und Jota.

Das Supercar Paddock von evo und Octane brachte Supercar-Originale und ihre modernen Nachfolger zusammen. Der McLaren F1 reihte sich neben dem McLaren P1, der Aston Martin DBS stand neben dem DBS Superleggera und der Ferrari 250 GT Lusso wurde neben dem GTC4Lusso ausgestellt.

Neben den Automobildisplays konnten die Besucher eine Reihe weiterer Attraktionen besichtigen, darunter erstklassige Uhrenboutiquen der renommierten Uhrmacher Montres Breguet, des Arthouse Collier Dobson und der Autoknstlerin Ella Freire.