London to Brighton: Ur-Oldtimer auf neuen Pfaden


Zum ersten Mal seit ĂŒber 60 Jahren gibt es eine signifikante RoutenĂ€nderung beim London to Brighton Veteran Car Run. Grund dafĂŒr sind – wie so oft – Bauarbeiten, die verhindern, dass der Tross traditionell aus London herausfĂ€hrt.

Die ĂŒber 400 Super-Oldtimer (allesamt Baujahr vor 1905) starten wie gehabt am Hyde Park und passieren den Buckingham Palace, Horseguards, Big Ben und Westminster Bridge. Die Straße stadtauswĂ€rts in Brixton ist gesperrt, die Alternative ist die Ausfahrt ĂŒber Kennington, Clapham und Morden. Auf der A217 geht es dann Richtung Banstead, Tadworth und Reigate, bevor man dann in Redhill wieder auf die traditionelle Route trifft.

Ganze vier Meilen lĂ€nger wird die Strecke auf diese Weise. Die Veranstalter haben die Alternativroute sorgfĂ€ltig ausgewĂ€hlt, vor allem in Hinsicht auf die empfindlichen Veteranen, von denen der JĂŒngste 112 Jahre alt ist. Das letzte Mal war der Veteran Car Run 1954 in Reigate.

Deer Veteran Car Run 2017, organisiert vom Royal Automobile Club, findet wie immer am ersten Sonntag im November statt, in diesem Jahr fÀllt das Datum auf den 5. November. Die Rallye ist Teil der London Motor Week, mit vielen weiteren Events, u.a. dem Veteran Car Sale vom Auktionshaus Bonhams am 3. November.

Mehr Infos unter www.veterancarrun.com