MAC Museum prÀsentiert Pop-Art-Legende


Das MAC Museum Art & Cars in Singen prÀsentiert in seiner neuen Ausstellung ab 03. Juni 2017 Werke der amerikanischen Pop-Art Legende James Francis GILL.

James F. GILL, geboren 1934 in Tahoka/Texas, prĂ€gte die amerikanische Kunst-Szene der 60er Jahre. Nach Wehrdienst und Ausbildung in einem ArchitekturbĂŒro folgte ein Studium mit anschließender Arbeit im Bereich Architektur-Design. Erst spĂ€ter konzentrierte sich GILL auf seine kĂŒnstlerische Laufbahn und zog im Jahr 1962 nach Los Angeles. Internationale Anerkennung erfuhr GILL nachdem das Museum of Modern Art (MoMA) in New York sein Werk “Marilyn Triptych“ in seine Sammlung aufnahm. Ruhm erfuhr James GILL durch gemeinsame Ausstellungen mit Andy Warhol, Edward Hopper und Roy Lichtenstein.

Die Ausstellung “Pop Art & Cars – James GILL“ im MAC Museum Art & Cars in Singen gilt als bedeutendste Museums-Ausstellung Europas. Es werden Arbeiten aus den AnfĂ€ngen der Pop Art, darunter Werke die bereits im Museum of Modern Art, New York, und anderen amerikanischen Museen gezeigt wurden, aber auch eine Auswahl der besten neuzeitlichen Bilder prĂ€sentiert. Die frĂŒhen Werke James GILLs waren noch nie außerhalb der USA zu sehen. Neben seinen berĂŒhmten Portraits u.a. von John Wayne sind auch Bilder der Serien “Political Prisoners“ und “Woman in Cars“ zu sehen.

James GILL wird bei der Vernissage und auch am folgenden Tag persönlich anwesend sein. Er malte extra fĂŒr dieses Highlight der europĂ€ischen James GILL Ausstellungen seine bislang grĂ¶ĂŸte Marilyn und einen Mercedes Silberpfeil.

Als ErgĂ€nzung zur Kunst werden Fahrzeuge ausgestellt, die mit dem Leben Gills sowie seinem Herkunftsland in Verbindung stehen oder von ihm als Sujet gewĂ€hlt wurden. Neben der amerikanischen Automobillegende Ford T ist auch eine Corvette C 1 zu sehen wie sie der KĂŒnstler selbst besaß. Zeitgleich fuhr Gills Freund und Filmschauspieler John Wayne ein identisches Modell. Außerdem ein pinkfarbener Ford Thunderbird passend zum Konterfei Marilyn Monroes. Erstmals wird eine Ausstellung im MAC Museum Art & Cars durch MotorrĂ€der ergĂ€nzt; mit der Marke Indian, als Sinnbild der amerikanischen Freiheitsliebe.

Als Highlight werden drei Race-Cars der berĂŒhmten “Indy 500“ dem traditionellsten amerikanischen Autorennen in Indianapolis im Dunkelraum inszeniert. Auch wenn Lucenti, Mercedes und Kurtis Kraft nie tatsĂ€chlich gegeneinander angetreten sind entsteht in dieser AtmosphĂ€re Rennfeeling pur.

Die spektakulĂ€re Ausstellung “Pop Art & Cars – James Francis GILL“ dauert von Samstag 03.06.2017 – Sonntag, 05.11.2017.