Mehr KĂ€fer geht einfach nicht


Alle vier Jahre ist Hessisch Oldendorf nahe Hannover der interessanteste Ort der Welt fĂŒr Fans luftgekĂŒhlter Volkswagen. Rund eintausend KĂ€fer und Bulli haben dann die kleine Fachwerkstadt fest im Griff. Besonders das Riesenaufgebot an KĂ€fern mit Sonderkarosserien ist die Reise wert.

Hessisch Oldendorf im Weserbergland an der niedersĂ€chsisch-nordrheinwestfĂ€lischen Landesgrenze ist ein beschauliches 20.000- Einwohner-StĂ€dtchen mit engen Gassen, malerischen FachwerkhĂ€usern und wunderschöner Umgebung. Vom 21. bis 23. Juni fand dort zum sechsten Mal das Internationale Volkswagen Veteranentreffen statt – ausgerichtet von einem engagierten Team um die Volkswagen Sammler Traugott und Christian Grundmann.
Beim letzten Treffen im Jahr 2009 verwandelten 700 gemeldete KĂ€fer, Karmann-Ghia und Bulli-Busse sowie ungezĂ€hlte Besucherfahrzeuge mit luftgekĂŒhltem Heckmotor den kleinen Ort im Landkreis Hameln-Pyrmont in eine komplette Volkswagenstadt. Rund 1.500 Teilnehmer und 20.000 Besucher aus 32 Nationen reisten an – das war Weltrekord!


800 Nennungen lagen schon vor der Veranstaltung 2013 vor, davon kam die HĂ€lfte aus dem Ausland. Tagesbesucher bringen zusĂ€tzlich zahlreiche klassische Modelle von Volkswagen mit. Ganze StraßenzĂŒge werden – typenrein sortiert – zum Ausstellungsort unter freiem Himmel. Zirka 20 von 696 je gebauten HebmĂŒller Cabriolets sowie 60 Barndoor-Busse (T1 Bullis mit großer Heckklappe) werden erwartet. Verschiedene Abendprogramme, Ausfahrten, eine Fahrzeugbewertung sowie ein großer Tausch- und Teilemarkt sorgten drei Tage lang fĂŒr Abwechslung.
Auch Volkswagen Classic war mit fĂŒnf Fahrzeugen beim Veteranentreffen vor Ort – mit einem 1951er Brezel und einem 1303 KĂ€fer „Gelbschwarzer Renner“ (plus dessen heutiges Pendant Beetle GSR) sowie je einem HebmĂŒller und einem Karmann KĂ€fer Cabriolet.