Messe – SEMA: Größer, glänzender … Las Vegas


Mitten in der Wüste Nevadas blinken nicht nur die verrücktesten Hotels mit ihren verführerischen Leuchtreklamen um die Wette. Auch im Las Vegas Convention Center ging es um Superlative während der SEMA (Specialty Equipment Market Association) Show.

Rund 2500 Aussteller zeigten ihre Power-Fahrzeuge und alles was drum herum auf dem Markt angeboten wird in Sachen Styling, Funktionalität, Komfort, Bequemlichkeit und Sicherheit. Seit 1967 zieht die Automobilschau Besucher aus der ganzen Welt an. 2013 kamen über 130.000 Gäste aus 130 Ländern.
Die Großzahl der Besucher sind Kleinunternehmer, die stark spezialisiert sind und auf diesem Terrain nach neuen Verbindungen und Informationen suchen. Für Oldtimer-Fans, die auf Originalität Wert legen, kann der Spaziergang durch die Messehallen zum Martyrium werden. Schließlich wird hier getunt was das Zeug hält von kurios bis atemberaubend. Wirklich bestechend – und da mag man vom Tunen halten was man will – ist die hohe Kunst der Handwerker, die die Automobile in Hingucker der Extraklasse verwandeln. Konsumenten treffen hier auf Macher. Wer interessiert ist, nimmt an einem der fast 90 Vorträge und Diskussionsrunden im Rahmen der ‚Vehicle technology Sessions‘ teil, Fortbildungsprogramme, die den Ausbau der in den USA starken Adtermarket-Automotive-Industrie beschleunigen und unterstützen.

Einer der Stars der diesjährigen SEMA war ein Ford Mustang von 1965, dem sich die Ringbrothers angenommen haben. Sie verwandelten den Klassiker in ein Powergerät namens Ford Mustang Blizzard mit 710 HP (529 kW). Im Innenraum sind die Sitze von einst verschwunden – jetzt sorgt Recaro für das knackige Sitzgefühl und ein Alpine-Soundsystem für die Beschallung.
Mit großer Vorliebe tunen die Amerikaner US-Klassiker. Seine offizielle Vorstellung als Tuning-Star erlebte auch ein klassischer Chevrolet Camaro. Ein 7,0-Liter-V8-Biturbo-Motor von Nelson Racing bringt eine Gesamtleistung von 1400 HP, die über ein 6-Gang Getriebe über die Hinterräder den Antrieb bringt.
In diesem Jahr machten die Tuner auch vor legendären Autoklassikern aus deutschen Landen nicht Halt. „Die sind groß im Kommen“, so ein Insider und verwies auf einen VW Golf mit ultra-großem Schweller und einem Motorraum vollgepackt mit Power.