Mille Miglia: Lancia Oldtimer wie Phoenix aus der Asche


Der Lancia Aurelia B20 GT Series 3 von 1953 wurde vom fhrenden Restaurierungsspezialisten Thornley Kelham neu belebt. Der einst verfallende Klassiker wurde ber einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren von einem fast nicht mehr zu rettenden Wiederherstellungszustand in einen fabrikneuen Zustand gebracht und wurde nun fr die wohl prestigetrchtigste Oldtimer-Rallye – die Mille Miglia – zugelassen.

Nachdem Thornley Kelham in der Vergangenheit eine betrchtliche Anzahl von Aurelias restauriert hatte, gelang es dank des detailiierten Know-how und den Insider-Kenntnissen ber diese Modelle ein Fahrzeug wiederbeleben, das nach Meinung vieler anderer Hersteller nicht mehr zu restaurieren war.

Der Lancia Aurelia B20 GT Series 3 von 1953 wurde in den USA in einem unglaublich schlechten Zustand entdeckt, und das Auto wurde von einer beachtlichen Menge Rost geplagt. Die blichen Roststellen – nmlich Bodenbleche, Schweller und Trbden – waren ber die Jahre den Elementen ausgesetzt und vllig verwstet worden. Das Problem war so gro, dass selbst die Flgelspitzen durchrosteten, der Getriebetunnel vollstndig erodiert war und die Karosserie vor dem Strahlen verstrkt werden musste, da das Fahrzeug so wenig strukturelle Integritt hatte.

Trotz des Zustandes des Fahrzeugs war der Kunde von Thornley Kelham entschlossen, die Aurelia wiederbelebt zu sehen und seinen Teil dazu beizutragen, dieses seltene Auto zu retten. Der mde Krper wurde vollstndig restauriert, in vielen Fllen wurden vllig neue Platten hergestellt. Ein betrchtlicher Teil des Unterkrpers musste unter Beibehaltung der werkseitigen Krmmungen und geschlossenen Linien hergestellt werden, neben zahlreichen anderen Reparaturen, bevor er in Thornley Kelhams Lackiererei ging, um in der ursprnglichen Beige-Farbe gem dem Werksblatt des Herstellers vorbereitet und lackiert zu werden.

Angesichts der Bestrebungen des Besitzers, an der Mille Miglia teilzunehmen, und der schrecklichen Bedingung der ursprnglichen Sitzrahmen, baute Thornley Kelham ein Set seiner Rallye-De-Corsa-Sitze und fhrte auerdem eine Aufwertung der Nardi-Bodenschicht durch, auerdem gab es Scoop und Nardi Twin Vergaser und Borrani „Bimetall“ Rder. Alle Teile des Wagens wurden ber einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren restauriert oder ausgetauscht. Das Endergebnis war eine zeitrichtige Aurelia.

Nach der Fertigstellung war die Jungfernfahrt des Eigentmers im wiederauferstandenen Aurelia ein 500 Meilen langes Wochenende mit fehlerfreier Fahrt. Das nchste Abenteuer fr das Auto wird Mille Miglia sein.