Mille Miglia – „Si“ der MB 190SL darf


Jetzt darf auch der Mercedes-Benz 190 SL (W121) an der Mille Miglia teilnehmen. Vorangegangen war eine Untersuchung der Teilnehmerlisten im historischen Archiv der Mille Miglia. Dabei war festgestellt worden, dass bei den „1000 Meilen von Brescia nach Rom und zurück“ im Jahr 1956 bereits einmal ein Mercedes-Benz 190 SL teilgenommen hatte. Auch heute – bei der modernen Variante des „Rennens“ – werden nur Fahrzeuge-Typen zugelassen, die zwischen 1927 und 1957 dabei waren.

 

IMG_9881

 

Das Mercedes-Benz Classic Team fand heraus, dass bei den teilnehmenden Fahrzeugen im Jahr 1956 neben den offiziellen Fahrzeugen von Mercedes-Benz auch private 300 SL und ein 190 SL mit von der Partie waren. Dokumente aus dem Museo Mille Miglia in Brescia belegen diese Tatsache. Daraufhin fragte Mercedes-Benz Classic beim heutigen Veranstalter um Zulassung der 190er Modelle mit den passenden Baujahren an und bekam ein „Si“ – „Ja“.

Zwei Franzosen, Michel Bianco und Jean Loup Pellecuer hatten den 190 SL bei der Mille Miglia 1956 gefahren. Die Startnummer 347 startete um 3:47 und schaffte es auf Platz 121 nach 16 Stunden, sechs Minuten und 15 Sekunden. Heute geht es bei der Mille Miglia nicht mehr um die schnellste Zeit, sondern darum, die vorgegebenen Zeiten möglichst präzise zu treffen.

Gebaut wurden von den 190SL Modellen 25.881 Exemplare.