Ein letzter Blick ins Museum


Toyota Deutschland ĂŒbernimmt die private Fahrzeugsammlung von Peter Pichert: Der im vergangenen Jahr verstorbene MarkenhĂ€ndler der ersten Stunde hatte 1994 im nieder­bayerischen Hartkirchen am Inn das erste private Museum mit Fahrzeugen des japanischen Autoherstellers gegrĂŒndet. Das Autohaus Pichert vertreibt seit Anfang der 1970er-Jahre Toyota in Passau.

Pichert stellte im Laufe der Jahre eine einzigartige Sammlung zusammen, die vom Kleinwagen Toyota 1000 bis hin zum legendĂ€ren Sportwagen Toyota 2000 GT eine Vielzahl historischer Pkw und GelĂ€ndewagen umfasst. Auch Sonderserien und EinzelstĂŒcke gehören zum Bestand des „1. Deutschen Toyota-Museums“, so ein frĂŒhes PrĂ€sentationsfahrzeug des Hybrid-Pioniers Prius und ein zum Kleinlöschfahrzeug umgebauter Land Cruiser FJ 45.

Nach dem Tod des Sammlers und UnternehmensgrĂŒnders im vergangenen Jahr hat sich die Toyota-Deutschlandzentrale mit der Familie Pichert auf eine Übernahme der mehr als 100 Fahrzeuge umfassenden Sammlung geeinigt, dazu gehören auch Motoren und Ersatzteile.

Das Toyota-Museum in Hartkirchen schließt am 1. Juli 2017. Ende des Jahres 2017 wird die Fahrzeugsammlung dann in Köln wieder zu sehen sein.