National Motor Museum: Mit der Honda um die Welt


Ein Honda-Motorrad, das von dem Abenteurer Steph Jeavons weltweit ber 120.000 Kilometer gefahren wurde, gehrt jetzt zur The Motorcycle Story (Die Geschichte des Motorrads) im National Motor Museum, um Beaulieu-Besuchern die Mglichkeit zu geben, diese weit gereiste Maschine zu sehen. Nach dem vierjhrigen Solo-Abenteuer um die Welt, bei dem Steph der erste Brite war, der auf allen sieben Kontinenten unterwegs war, nimmt die bewhrte Honda CRF250L aus dem Jahr 2013 einen herausragenden Platz in der Ausstellung ein. Liebevoll Rhonda the Honda genannt, fhrte das Motorrad Steph durch 54 Lnder, darunter Thailand, Chile, die Trkei, Panama, Kanada, gypten, Australien und sogar die Antarktis. Heute trgt es seine Kampfnarben mit Stolz und trgt immer noch die Aufkleber von seiner Reise und die Spuren mit den Namen aller Lnder, die es besucht hat. Der Autor, Journalist und Abenteurer Steph fuhr durch die heiesten, trockensten, feuchtesten und kltesten Gegenden. Die Herausforderungen reichten von der Bewltigung der gefrorenen Landschaft der Antarktis bis hin zu einem Erdrutsch im Himalaya. Auf ihren Reisen lehnte sie auch sechs Heiratsantrge hflich ab! Die Fahrt fhrte ber einige der lngsten und hchsten Straen und stellte die Zuverlssigkeit des Honda auf die Probe. Trotz seines geringen Gewichts erwies sich die 249er Honda im Gegensatz zu den schwereren Motorrdern mit grerer Kapazitt, die normalerweise fr Langstreckenabenteuer bevorzugt werden, als sehr zuverlssig. Steph erlitt in vier Jahren nur vier Reifenpannen. In Indonesien war nur ein Hilfsrahmen gebrochen, und in Tansania war eine Starter-Staffel defekt. Jetzt gehrt die Maschine zu einer groen Auswahl historischer Motorrder und Motorrollern, die in der Motorradgeschichte ausgestellt ist, die von den Anfngen des motorisierten Verkehrs bis zur populren Stadtkultur reicht. www.beaulieu.co.uk