New Heritage Festival


Primark, Fastfood und jedes Jahr ein neuer Superstar fĂŒr Deutschland – die Welt scheint immer schnelllebiger, unpersönlicher, billiger zu werden. Kleidung, gefertigt am anderen Ende der Welt, die mit MĂŒhe und Not fĂŒnf WaschgĂ€nge ĂŒbersteht. Maschinell hergestelltes Essen, das ohne Muße oder Genuss verschlungen wird. Musik, die nur auf Kommerz aus ist, Herz und Verstand aber unberĂŒhrt lĂ€sst. Seit einiger Zeit ist zu beobachten, dass das VerstĂ€ndnis fĂŒr QualitĂ€t und Handarbeit einen kritischen Zustand erreicht hat.

Doch es gibt Hoffnung: Immer mehr Menschen suchen wieder nach Wertigkeit, wollen Produkte anfassen und erleben, Neues und AltbewÀhrtes entdecken, sich mit QualitÀt, OriginalitÀt und AuthentizitÀt umgeben.

Und es gibt sie: Produkte, die in Handarbeit gefertigt werden und ein Leben lang halten. WertschĂ€tzung gegenĂŒber den Menschen, die diese herstellen und der Natur, die die Rohstoffe bereitstellt. Alte Fertigungsweisen, seit jeher bewĂ€hrt und immer noch angewandt. Traditionen und Geschichten. Um diesen Produkten und ihren Herstellern die Plattform zu geben, die sie verdienen, wurde die New Heritage – das Festival fĂŒr Zeitloses – ins Leben gerufen.

Am 1. und 2. April prĂ€sentieren sich auf der Praterinsel in MĂŒnchen Manufakturen und kleine Unternehmen, die sich der traditionellen handwerklichen Fertigung, der Nachhaltigkeit durch QualitĂ€t und ihrer persönlichen „Heritage“ bewusst sind und bieten ihre Produkte zum Kauf an.

Doch die New Heritage bietet noch mehr: Neben dem persönlichen Austausch mit den Herstellern kann der Besucher in verschiedenen Workshops selbst Hand anlegen und erfahren, was das Besondere an handgefertigten Produkten ist und warum es sich lohnt, in diese zu investieren. Frisch zubereitete Streetfood-Snacks, leckere Drinks und handgemachte Musik von Jesper Munk und Xavier Darcy runden Festival fĂŒr Zeitloses ab. Die New Heritage lĂ€dt ein, in die Welt von QualitĂ€t, Stil und Handarbeit einzutauchen und gibt uns das GefĂŒhl, dass es das Gute noch gibt. Also nichts wie hin!