Nissan im Rennsport


Die Organisatoren des diesjĂ€hrigen Rolex Monterey Motorsports Reunion (RMMR) wĂŒrdigen Nissan als erste japanische Marke. Der RMMR wird jĂ€hrlich wĂ€hrend der Monterey Car Week mit dem weltberĂŒhmten Pebble Beach Concours d’EleganceÂź ausgetragen und zĂ€hlt zu den renommiertesten Oldtimerrennen in Nordamerika.

„Seit dem ersten Nissan-Rennsieg im Jahr 1936 in Tokio mit dem aufgeladenen Datsun NL-75 ist der Motorsport ein Kernelement des Unternehmenserfolges – die Grenzen von Mensch und Maschine neu zu definieren, Ehrgeiz zu fördern, Leidenschaft zu schĂŒren und unermĂŒdlich nach Sieg zu streben – Das alles geht bis heute weiter“, so Alfonso Albaisa, Nissans globaler Designchef.
In den vergangenen 50 Jahren hat Nissan (und Datsun) mehr als 100 nationale Meisterschaften des Sports Car Club of America (SCCA) und mehr als 200 Rennen beim Wettbewerb der International Motor Sports Association (IMSA) in den USA gewonnen.

Mehr als 50 Nissan / Datsun-Rennwagen haben sich dieses Jahr auf der Rennstrecke von RMMR angemeldet. Dazu gehören IMSA-Champion Steve Millen in seinem Daytona- und Le Mans-Sieger Nissan 300ZX Turbo und Hall of Fame-Rennfahrer John Morton beim BRE Datsun 240Z. Der Komiker und Oldtimer-Sammler Adam Carolla wird seine SCCA National GT-1 Meisterschaft 300ZX Turbo fahren, die ursprĂŒnglich von Paul Newman gefahren wurde.