Oldtimer brauchen die Jugend


Im Rahmen des FIVA World Motoring Heritage Jahrs hat die FIVA (FĂ©dĂ©ration Internationale des VĂ©hicules Anciens) im Rahmen der offiziellen Schirmherrschaft der UNESCO eine Initiative ins Leben gerufen, die beitragen soll, jĂŒngere Enthusiasten fĂŒr Oldtimer zu gewinnen.

Ein wichtiger Schritt zu diesem Ziel wurde am 7. Februar 2017 in Paris gemacht, als ein FIVA Heritage Forum mit einer breiten Palette von Herstellern zusammentraf, um sich ĂŒber dieses schwierige Thema auszutauschen.

Das Engagement der jĂŒngeren Generation ist entscheidend fĂŒr die Zukunft der historischen Fahrzeugbewegung und ein wesentlicher Bestandteil der FIVA-Langzeitstrategie„, erklĂ€rt Dr. Mario Theissen, Senior Vice President FIVA. „Im vergangenen November haben wir als einen ersten Schritt bei dieser Strategie eine Podiumsdiskussion mit jungen Enthusiasten auf dem Pariser Symposium der FIVA abgehalten und eine Reihe von Videointerviews durchgefĂŒhrt, in denen junge Leute ĂŒber ihr Interesse an historischen Fahrzeugen berichteten. Auf dem FIVA Heritage Forum konnten wir diese Videos den Leitern der Hersteller-Heritage-Abteilungen zeigen. Dies fĂŒhrte zu einer lebendigen und nĂŒtzlichen Debatte darĂŒber, wie die Branche zusammenarbeiten kann, um die jĂŒngere Generation an Bord zu bringen – einen lebendigen Gedankenaustausch ĂŒber Projekte, die von den Herstellern oder der FIVA initiiert werden sollen.“

„Wir freuten uns zu sehen, wie sich die Hersteller dafĂŒr einsetzen, ein jĂŒngeres Publikum fĂŒr die Freuden des historischen Motorsports zu begeistern, sei es durch die UnterstĂŒtzung von Motorsportveranstaltungen fĂŒr jĂŒngere Leute, die GewĂ€hrleistung von Attraktionen und Unterhaltungsangeboten in den Marken-Museen oder die Entwicklung von Ausbildungsprogrammen fĂŒr Studenten und junge BerufstĂ€tige. Bei zukĂŒnftigen Heritage-Foren werden wir die Ergebnisse all dieser BemĂŒhungen teilen und neue Ideen und Projekte generieren.“

„Das Heritage Forum war nur ein erster Schritt in einer langfristigen Strategie fĂŒr FIVA, und es war Ă€ußerst ermutigend, solch eine fruchtbare Diskussion auf einem gut besuchten Treffen mit einigen der weltweit grĂ¶ĂŸten und angesehensten Fahrzeughersteller zu haben.“

Das Heritage Forum begrĂŒĂŸte Vertreter der Historien-Abteilungen von Aston Martin, Audi, BMW, Bugatti, Jaguar Land Rover, Mercedes-Benz, PSA Group, Volkswagen und Volvo.