Oldtimer-Camper neu interpretiert


Ein echter Hingucker ist der Camper, den Jacob Witzling auf seinen Oldtimer – einen F 250 Pickup Baujahr 1979 – gebaut hat. 1,85 qm groß ist das Loft und bietet einem verliebten Paar gemĂŒtlich Platz zum Schlafen und Essen.

HauptsĂ€chlich wurde der Aufbau aus geborgenem Holz gebaut. Ebenso die Verkleidung, Bedachungen und alle InnenwĂ€nden. Mit seiner LebensgefĂ€hrtin Sara Underwood entwarf Witzling das Dach und einer Seite aerodynamisch und er fĂŒgte kurven wo immer es möglich war hinzu, damit es ihn bei starkem Wind auf dem Highway nicht von der Fahrbahn weht.
Witzling hat sich im Norden der Vereinigten Staaten in den letzten Jahren einen Namen gemacht, in dem er Mini-Haus-Projekte aus Holz konstruierte, bevor er jetzt die mobile Variante in Angriff nahm. „Ich wollte immer in einem cool aussehenden MĂ€rchenhaus wohnen. Ich wollte leben wie ein Hobbit. Ich hatte ein wirklich cooles Buch ĂŒber die handgefertigte Hausbewegung der 70er Jahre“, das war mein Traum.
Die „Truck Cabin“ haben die beiden nur fĂŒr sich selbst geschaffen. Das Duo plant, im pazifischen Nordwesten auf einem weitlĂ€ufigen Anwesen mit Blick auf die Berge ein „Cabinland“ zu errichten, in dem eine Reihe einzigartiger Strukturen fĂŒr Einzelpersonen zum individuellen Aufenthalt oder fĂŒr grĂ¶ĂŸere Gruppen und Veranstaltungen zur VerfĂŒgung stehen. „Ich glaube, dass die AffinitĂ€t zum einfachen Leben keine neue Sache ist. Es gab schon immer Menschen, die sich durch die Schnelllebigkeit der Gegenwart unwohl fĂŒhlten.“ Und weiter. „Natur-Aufbauten verkörpern Schönheit und Einfachheit, die in der Arbeitswelt oft verloren gehen.“

Fotos: Jacob Witzling, Sara Underwood