Oldtimer-Fakten aus dem DAT-Report 2013


Die jĂ€hrliche Analyse der KFZ-Marktes der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) beschĂ€ftigt sich auch 2013 mit dem fĂŒr WerkstĂ€tten immer wichtiger werdenden Thema Oldtimer und Youngtimer.

Vom 7. Dezember 2012 bis 15. Januar 2013 befragte die GfK reprĂ€sentativ gewĂ€hlte 1184 PKW Besitzer. FĂŒnf Prozent gaben an, dass sie einen Oldtimer oder einen Youngtimer besitzen. Bereits der DAT-Report 2011, der erstmals den Markt an historischen Fahrzeugen untersucht hatte, ĂŒberraschte mit einem Umsatzvolumen von 750 Millionen Euro fĂŒr Reparatur- und Wartungsarbeiten.
In Relation gesetzt zum vorlÀufig geschÀtzten Fahrzeugbestand (ohne Stilllegungen) von 43.563 Millionen Fahrzeugen in 2012 ergibt das eine grob geschÀtzte Zahl von 2.170.744 Youngtimer und Oldtimer. Sie werden nach Angaben der Besitzer ambitioniert als historische Automobile gepflegt und gewartet.
Die durchschnittlichen Kosten fĂŒr die Youngtimer/Jahr rechnet die DAT fĂŒr Youngtimer (ab 20 Jahre): Wartung 120 Euro, Reparatur 85 Euro, KFZ-Versicherung 290 Euro, KFZ-Steuer 181 Euro, Unterstellkosten 112 Euro – ergibt in Summe 788 Euro. FĂŒr Oldtimer sieht die Rechnung anders aus: Wartung 346 Euro, Reparatur 1091 Euro, KFZ-Versicherung 293 Euro, KFZ-Steuer 255 Euro, Unterstellkosten 148 Euro – Summe 2133 Euro/Jahr.
Als Indiz fĂŒr den Trend zum authentischen Original-Fahrzeug und professionelle Reparatur-Arbeiten wertet der DAT Report, dass mittlerweile rund 450 KFZ-Fachbetriebe die Zusatzbezeichnung „Fachbetrieb fĂŒr historische Fahrzeuge“ tragen. Die Zahl der Fahrzeughalter – und jeder fĂŒnfte besitzt zwei oder drei Oldtimer oder Youngtimer – stieg in den vergangenen Jahren an. Der Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) zertifiziert die Betriebe durch 50 geschulte SachverstĂ€ndige. Auch bekommen in einem Pilotprojekt angehende KFZ-Mechatroniker die Chance, sich wĂ€hrend ihrer dreieinhalbjĂ€hrigen Ausbildung ein Zertifikat fĂŒr besondere Qualifikation zur Reparatur von Oldtimern und Youngtimern zu erwerben. Derzeit nehmen rund 60 Auszubildende daran teil, fĂŒr den kommenden Jahrgang sind bereits 67 Interessenten vorgemerkt.
Über 50 Jahre alt sind 63% der Oldtimer- und Youngtimer-Besitzer, 35% sind zwischen 30 und 49 Jahren. 69 % der Besitzer sind mĂ€nnlich, 31 % weiblich.
Die höchste Dichte an Oldtimern weist mit Abstand die Stadt Hamburg auf mit 0,91 Prozent an Oldtimer-H-Kennzeichen. Nordrhein-Westfalen liegt auf Platz 2 mit 60.290 Fahrzeugen, gefolgt von Bayern mit 47.327 historischen Automobilen und Bayern auf Platz 3 mit 40.727 Fahrzeugen. In den letzten fĂŒnf Jahren wurden jĂ€hrlich neun Prozent mehr Fahrzeuge mit H-Kennzeichen zugelassen. Durchschnittlich fĂ€hrt ein Oldtimerbesitzer seinen Wagen 2.800 Kilometer. Youngtimer-Besitzer fahren im Durchschnitt 6.070 Kilometer/Jahr.