Oldtimer-Honda gewinnt Tuning-Wettbewerb


Ein 1972er, im Besitz von Stephen Mines stehender Honda N600, gewann die erste Honda Super Tuner Legends-Serie, die 2019 als Tuner-Klasse des Programms Bestandteil der Hot Wheels Legends Tour war.

Der Honda N600 wurde ber einen Zeitraum von fnf Jahren modifiziert und wird von einem Honda VFR 800cc V4-Motorradmotor mit Hinterradantrieb angetrieben, der eine Drehzahl von 12.000 U/min und ein berraschend tiefes und wachsendes Motorengerusch aufweist. Der Gewinner darf sein Auto aufe der diesjhrigen SEMA prsentieren.

„Als ich bei der Hot Wheels Legends Tour ankam, war ich wirklich beeindruckt von der Menge an Arbeit der anderen Honda-Tuner. Ich war begeistert und demtig, dass mein N600 nicht nur herausragend war, sondern als Sieger der allerersten Honda Super Tuner Legends-Serie ausgewhlt wurde „, sagt Besitzer Stephen Mines. „Als langjhriger Honda-Fan und Besitzer von einigen Hondas wird es eine unglaubliche Ehre sein, mein Auto auf dem Honda-Stand auf der SEMA zu sehen.“

Der customized N600, verfgt ber ein modifiziertes Mazda Miata-Federungssystem, Sitze aus einem Polaris RZR und modifizierte Stostangen vorne und hinten aus einem 1967-68 Chevy Camaro.

Die anderen drei Finalisten der Honda Super Tuner Legends Series 2019 waren:

1978 Honda Civic
2003 Honda S2000
2015 Honda Civic Si

Honda N600
Honda begann 1970 mit dem Verkauf des Honda N600 in den USA, mit einem Startpreis von 1.300 US-Dollar. Mit nur 30 cm Lnge war der N600 klein genug, um zwischen die Vorder- und Hinterrder einiger amerikanischer Personenkraftwagen der damaligen Zeit zu passen.
Der N600 hatte einen Vollmetallmotor mit einer Drehzahl von 9.000 U/min, der den N600 auf Geschwindigkeiten von bis zu 130 km/h bringen konnte. Der N600 ist ein einfaches, aber geschickt gestaltetes Fahrzeug, das flink und kraftstoffsparend ist.