Oldtimer ĂŒberall im Nordschwarzwald


Der Enthusiasmus, mit dem die Organisatoren des Oldtimer- und Luftfahrtfestivals „Mobile Legenden“ die Sache angehen ist beeindruckend und die große Zahl der Teilnehmer spricht BĂ€nde. Bis zu 3000 Old- und Youngtimer aller Fahrzeugklassen werden wieder auf dem FluggelĂ€nde beim 4. Oldtimer- und Luftfahrtfestival „Mobile Legenden“ am 17. Juli 2016 in Eutingen im GĂ€u erwartet – Pkw, Lkw, Traktoren und Landmaschinen, Busse, Motor- und FahrrĂ€der.

Neu in diesem Jahr: Auf einem GelĂ€ndeteil prĂ€sentieren die Mobilen Legenden ausschließlich faszinierende US-Cars, ein Augenschmaus fĂŒr alle Fans der eindrucksvollen Straßenkreuzer, die mit ihren auffĂ€lligen Designs, ihrer imponierenden GrĂ¶ĂŸe, ihren Heckflossen und ihrem satten Motorsound die Blicke auf sich ziehen. Die einzigartige AtmosphĂ€re ihrer Epoche wird live untermalt von der Band „Sonja und die Maratongas“, die Evergreens der 30er- bis 60er-Jahre spielt.

Ebenfalls neu: Die „Tour Natur“ ist eine malerische touristische Oldtimer-Ausfahrt und fĂŒhrt ĂŒber rund 120 Kilometer auf romantischen Straßen durch den Nordschwarzwald. Die Teilnehmer werden zu einem FrĂŒhstĂŒck empfangen; danach lösen sie unterwegs interessante Aufgaben und können Preise gewinnen. Mittags werden die Teams mit einer krĂ€ftigen Brotzeit bewirtet. Start und Ziel ist das GelĂ€nde der Mobilen Legenden 2016 am Flugplatz Eutingen im GĂ€u.

Der Unimog-Parcours ist fester Bestandteil der Mobilen Legenden und wartet wieder mit spektakulĂ€ren Schikanen auf, mutige FahrgĂ€ste sind willkommen. Und nicht zuletzt prĂ€sentieren die Oldtimerfreunde Eutingen mit ihrer historischen Werkstatt und dem Mofa-Roulette, bei dem sich ein Motorrad an einem Seil wie eine Roulettekugel ĂŒber ein Spielfeld bewegt, zwei ganz besondere Gimmicks. Akrobatik auf zwei RĂ€dern prĂ€sentiert Markus Stahlberg, Deutscher Meister und Vizeweltmeister im Bike-Trial.

Wie immer gehört ein Treffen historischer Traktoren und Schlepper zum Programm der Mobilen Legenden. Unter anderem prĂ€sentieren die „KolbenquĂ€ler Schwabenland“ aus Wendelsheim einen Ausschnitt der deutschen Traktorengeschichte mit Treckern der Marken Lanz, Deutz, Hanomag, Ursus und anderen.

Am Himmel geht es wieder spektakulĂ€r zu: Historische und zeitgenössische Flugzeuge versetzen die Zuschauer mit KunstfĂŒgen und Fliegerformationen in Staunen. Eine der spektakulĂ€rsten Maschinen ist die Pilatus P-2, deren auffĂ€llige Bemalung an eine Raubkatze erinnert. Das schweizerische Trainingsflugzeug vom Ende des letzten Weltkriegs ist ein Filmstar – den berĂŒhmtesten Auftritt hatte es 1989 in „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“.

Eine wahre Rakete unter den Propellerflugzeugen ist die Mustang P-51D. Mit 1600 PS schafft das ĂŒber 70 Jahre alte Flugzeug höllische 812 km/h Höchstgeschwindigkeit. Atemberaubende Flugfiguren zeigt die Extra 330, die als Hochleistungsflugzeug fĂŒr den Wettbewerbs-Kunstflug entwickelt wurde.

Weitere ausgefallene Höhepunkte sind unter anderem Luftakrobatik mit dem NurflĂŒgel-Segler Fauvel AV36 und dem Segelflugzeug Pilatus B4, das zu sphĂ€rischer Musik mit Rauchpatronen an den FlĂŒgelspitzen Figuren in den Himmel zeichnet. Ein Blickfang ist auch der rund 75 Jahre alte Segel-Schulgleiter SG 38, der ab 1938 sowohl im Amateur- als auch im Industriebau hergestellt wurde. Hier zeigt die Flugsportgruppe Rottenburg-Horb einen Gummiseilstart mit Muskelkraft.

Gastpiloten mit ihren Old- und Youngtimern sind herzlich willkommen. Free Fly am Veranstaltungstag. Platzfrequenz ist 129,975.

Flankiert wird die stolze Fahrzeug- und Flugzeugparade bei den „Mobilen Legenden 2016“ von einem vielseitigen Rahmenprogramm. Auf dem FestivalgelĂ€nde spielt Livemusik, darĂŒber hinaus gibt es fĂŒr die Oldtimer- und Flugzeugfreunde ein kreatives Familien- und Kinderprogramm und Gastronomie. Die Veranstalter rechnen mit mehr als 10.000 Besuchern.

www.mobile-legenden.de