Opel 1,2 Liter


Mit ca. 44% Marktanteil war Opel Ende der 20er Jahre der grĂ¶ĂŸte deustche Automobilhersteller. Doch die Weltwirtschaftskrise drohte und die beiden BrĂŒder Wilhelm von Opel und Friedrich Opel verkauften ihre Anteile an General Motors. Ende 1931 ĂŒbernahm General Motors den gesamten Opel Konzern. Daher hat auch der Opel 1.2, der ab 1931 produziert wurde, fast ausschließlich amerikanische Wurzeln, denn seine Entwicklung fand in den USA statt.

 

 

Gefertigt wurde der Opel 1.2 in RĂŒsselsheim in den Opelwerken. Der gute Ruf der Opel Fahrzeuge trug dazu bei, dass sich das neue Modell auch international im Export gut verkaufte.  Der Opel 1.2 ist als unteres Mittelklasse Fahrzeug konzipiert und kostete seinerzeit rund 2700 Reichsmark. Aber erst gegen Ende der Produktionszeit stiegen die VerkĂ€ufe an. Anfangs im Angesicht der Wirtschaftskrise konzipiert kam sehr bald der Aufschwung und die VerkĂ€ufe flauten ab. Die KĂ€ufer leisteten sich grĂ¶ĂŸere Fahrzeuge. Erst als der Opel 1.2 aufgrund des Aufschwungs gĂŒnstiger wurde, stiegen die Verkaufszahlen an. Die Produktion wurde 1935 mit der Markt EinfĂŒhrung des Opel P4 eingestellt.

 

Image11

 

Der Innenraum des Opel 1.2 ist sehr klar und ĂŒbersichtlich gehalten. Der seitliche Suchscheinwerfer war optional und lĂ€sst sich ĂŒber das Drehen des RĂŒckspiegels anschalten. Unter der Motorhaube arbeitet ein 1193 ccm 4-Zylinder Motor mit 22PS bei 3200U/min. Damit erreicht der kleine Opel eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 85 km/h. Sein Gesamtgewicht betrĂ€gt gerade einmal 750kg.  Damit bewegt er sich auch in hĂŒgeligem Gebiet sehr mobil.

 

Image4

 

Gebaut wurden die 1.2 Modelle als offene Zwei- und Viersitzer und 4 sitzige Limousine mit zwei TĂŒren. Die Karosserie ist auf einem U-Profil-Stahlrahmen aufgebaut. Die RĂ€der sind sowohl an der Vorderachse als auch an der Hinterachse an Halbelliptischen Blattfedern mit hydraulischen StoßdĂ€mpfern gelagert. Zum Stillstand wird der Opel mittels einer Seilzugbremse an allen vier RĂ€dern gebracht.

Bei dem hier gezeigten Modell handelt es sich um ein sehr rares frĂŒhes Modell aus der ersten Serie, erkennbar an dem geschnörkelten BĂŒgel zwischen den beiden stehenden Frontscheinwerfern.