Opel öffnete die Oldtimer-Garagen


Opel schickte zehn seiner großen Modelle auf die beiden Etappen der 23. Oldtimerfahrt Hessen-ThĂŒringen. Auf den insgesamt 350 Kilometern von Marburg ĂŒber Dillenburg bis nach Bad Wildungen und wieder zurĂŒck nach Marburg bewiesen die Klassiker ihre sprichwörtliche ZuverlĂ€ssigkeit. Das Ă€lteste Fahrzeug aus dem Fundus von Opel Classic lenkte Vertriebschef Peter KĂŒspert – das traumhaft schöne Opel Super 6 GlĂ€ser Cabrio von 1937. Das von der GlĂ€ser-Manufaktur aus Dresden veredelte Sechszylinder-Modell ist ein Roadster-Ă€hnliches Cabriolet mit zwei Notsitzen im lang gezogenen Heck. Dazu gesellten sich mit dem Rekord A und dem 1967er Rekord C „Deutsch“ zwei weitere Vertreter der großen Cabriolets .

Viel Applaus erhielt auch der Opel-Markenbotschafter und bei allen Motorsportfans unvergessene Jockel Winkelhock, der in „seinem“ Rekord C Caravan, Baujahr 1970, den ersten Platz in seiner Fahrzeugklasse belegte. Wie vielfĂ€ltig einsetzbar die Opel-Kombis schon in der Vergangenheit waren, zeigte zudem die „Rettungsstaffel“ aus Rekord E der Feuerwehr, Commodore C Krankenwagen sowie Kadett D der ADAC-Straßenwacht – allesamt ebenfalls auf der Oldtimerfahrt mit am Start.

Mit dabei waren:

Startnummer 1, Opel Diplomat B V8 Langversion, 5.354 cm3, 230 PS, Baujahr 1976

Startnummer 21, Opel Kadett D Caravan, 1.296 cm3, 60 PS, Baujahr 1981

Startnummer 22, Opel Super 6 GlÀser Cabriolet, 2.473 cm3, 55 PS, Baujahr 1937

Startnummer 23, Opel Commodore C Krankenwagen, 2.490 cm3, 130 PS, Baujahr 1981

Startnummer 36, Opel Rekord C „Deutsch“-Cabrio, 1.698 cm3, 75 PS, Baujahr 1967

Startnummer 37, Opel Rekord A Cabrio, 1.680 cm3, 60 PS, Baujahr 1964

Startnummer 41, Opel Rekord E Feuerwehr, 1.956 cm3, 100 PS, Baujahr 1985

Startnummer 43, Opel Rekord C, 1.897 cm3, 90 PS, Baujahr 1967

Startnummer 55, Opel Rekord C Caravan, 1.698 cm3, 66 PS, Baujahr 1970

Startnummer 56, Opel Rekord P2 Lieferwagen, 1.488 cm3, 50 PS, Baujahr 1962