Pantheon Basel: Zeitreise zur E-MobilitÀt


Seit 125 Jahren stellt das Elektroauto eine permanente Zukunftshoffnung dar. Die PrĂ€sentation der Elektromobile aus der nationalen Verkehrsmittelsammlung im Verkehrshaus der Schweiz gibt zum ersten Mal einen Überblick ĂŒber die unerwartet lange Geschichte des „Accumobils“. Als Rohstoff der Schweiz ist Strom die einzige wirklich nationale Energiequelle. Nicht nur bei der Eisenbahn, sondern auch im Straßenverkehr war man sich dessen schon vor hundert Jahren bewusst. So verfĂŒgt die Schweiz ĂŒber eine bedeutende Fahrzeugproduktion im Bereich der Elektromobile: SIG, Tribelhorn, Oehler oder Mowag im 20. Jahrhundert; Twike, Horlacher, Biketech oder Kyburz zur Jahrtausendwende.

Nach einer langen und vielfĂ€ltigen Zusammenarbeit hat das Pantheon Basel das Verkehrshaus der Schweiz zu einer Gastausstellung eingeladen. Dabei soll die wichtige Sammlung an technikhistorischen Zeitzeugen mit nationalem Bezug zum Straßenverkehr im Vordergrund stehen. Im Pantheon werden vom 23. April bis zum 21. Oktober 2018 erstmals sĂ€mtliche Meilensteine aus der nationalen Sammlung des Verkehrshauses in einer Übersichtsausstellung prĂ€sentiert.

Unter Strom, das Verkehrshaus der Schweiz zu Gast im Pantheon Basel, 22. Sonderausstellung im Pantheon Basel, Forum fĂŒr Oldtimer, 23. April bis 21. Oktober 2018. Pantheon Basel AG, Hofackerstrasse 72, CH-4132 Muttenz, Telefon +41 61 466 40 77, Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 10 bis 17.30 Uhr, Sa und So: 10 bis 16.30 Uhr, Eintrittspreis CHF 10.-.
Mehr Infos: www.pantheonbasel.ch