Paris ohne Oldtimer?


Der Pariser BĂŒrgermeister Bertrand DelanoĂ« geht radikal vor in Sachen Umweltschutz und Luftverbesserung. Von der neuen Idee, Fahrzeuge, die Ă€lter sind als 17 Jahre ab September 2014 aus der französischen Hauptstadt komplett zu verbannen, wĂ€ren dann auch Oldtimer betroffen.


Hintergrund ist, dass in Frankreich mehr als 60 Prozent aller Fahrzeuge mit Diesel betrieben werden. Auch alle öffentlichen Busse und die MĂŒllabfuhr in Paris sind Diesel-Fahrzeuge. Ein Dutzend französischer StĂ€dte war bereits vom europĂ€ischen Gerichtshof 2011 fĂŒr die Nichteinhaltung der Höchstwerte abgemahnt worden. In Paris selbst werden pro Tag 28 Millionen Fahrten gemacht per Auto. Die Oldtimer-Interessenvertretung FĂ©derattion Francaise Des Vehicules d’Epoque FFVE hat bereits beim BĂŒrgermeister den Antragt gestellt, dass Fahrzeuge die ĂŒber 30 Jahre alt sind und eine ‚Carte Gris de Collection‘ besitzen von dieser Regelung ausgeschlossen sind. Diese Fahrzeuge sind anerkannt als historisches Kulturgut und werden im Durchschnitt weniger als 300 Kilometer pro Jahr bewegt.