Pebble Beach: Vom ersten bis zum letzten Isotta Fraschini Oldtimer


Am Wochenende findet in Kalifornien auf dem GelĂ€nde des Pebble Beach Golf Clubs der berĂŒhmte Concours d’Elegance statt. Zu sehen sein wird auch eine Sonderausstellung mit drei Klassen, die sich den Fahrzeugen von Isotta Fraschini widmet. Aus der ungewöhnlichen Partnerschaft zwischen dem Rechtsanwalt Cesare Isotta und den Automobil-Enthusiasten Vincenzo, Antonio und Oreste Fraschini entstand Italiens opulente Automobil-Marke.

Der italienische Oldtimer-Sammler Corrado Lopresto – er nennt sich selbst einen hoffnungslosen Isotta Romantiker – lĂ€sst seine eigenen Kindheitserinnerungen wieder lebendig werden. Er spielte damals im Fond eines Isotta Fraschini, der seinem Onkel gehörte. Womöglich legte er so den Grundstein fĂŒr seine heutige Sammelleidenschaft, denn in seiner großen Garage westlich von Mailand ist auch die Heimat des kompletten Firmenarchivs von Isotta Fraschini und einige Fahrzeuge der legendĂ€ren Marke.

„Ich liebe den Charme der Fahrzeuge und die Grandezza, die jedes einzelne Fahrzeug Fahrzeug begleitet hat“, schwĂ€rmt Corrado Lopresto. „Jedes dieser Automobile ist ein Unikat.“
Vor einiger Zeit erzĂ€hlte Donald Osborne, ein Freund Lopresto, von einem Oldtimer, der seinen Weg zurĂŒck nach Italien finden sollte. „Donald, das geht nicht“, konterte Lopresto. „Ich kann doch nicht alle italienischen Autos kaufen, damit sie wirder in die Heimat kommen.“

Aber es war eben nicht irgendein Oldtimer, sondern der erste Isotta Fraschini, der jemals gebaut wurde. Isotta Fraschini hatte den ersten Wagen an Henry Ford gegeben, man in Verhandlungen stand, die Firma an ihn zu verkaufen. Der Deal platzte und der Prototyp von 1901 blieb in der Sammlung „The Henry Ford“ fĂŒr viele Jahrzehnte. Lopresto konnte den Wagen im Jahr 2013 kaufen. Er wurde nie restauriert. Corrado Lopresto fuhr mit ihm die London to Brighton Rallye im Jahr 2015, nachdem ein herausnehmbarer Boden und Sitze darauf montiert wurden, damit er fahrbar war.

Im Jahr 1989 reiste Lopresto nach Rom und besuchte die beiden letzten gebauten Istotta Fraschinis. Ein Monterosa CoupĂ©, das von Touring im Jahr 1947 gebaut wurde und ein Cabriolet von Boneschi Baujahr 1948. Jahrelang hatten die Verhandlungen gedauert – aber Lopresto konnte die beiden Fahrzeuge endlich kaufen und in seine Sammlung aufnehmen.

Cesare und seine BrĂŒder Vincenzo, Antonio und Oreste grĂŒndeten Isotta Fraschini 1899 in Mailand, Italien. Als Highlight technologischer Innovation, setzte das Unternehmen in Pionierleistung 4-Rad-Bremsen ein. Die goldenen Jahre des Unternehmens zeichneten sich durch den berĂŒhmten Tipo 8 aus. Die allumfassende Eleganz von Isotta Fraschini hat dazu beigetragen, die Marke ĂŒber die Grenzen Italiens hinaus berĂŒhmt zu machen. FĂŒrst Luigi Grimaldi von Monte Carlo und die Kaiserin von Äthiopien sind nur ein paar der vielen königlichen Besitzer. BerĂŒhmte Besitzer waren auch der US-Zeitung Tycoon William Randolph Hearst und das erste „It-Girl“ Schauspielerin Clara Bow.