Peugeot widmet 205 eigene Ausstellung


RevolutionĂ€res Design und innovative Technik zeichnet die Peugeot-Modelle der 20
-Baureihe schon seit 85 Jahren aus. Mit dem Peugeot 205 beginnt 1983 – vor genau 30 Jahren – eine einzigartige Erfolgsgeschichte.

Das Peugeot-Museum in Sochaux widmet dem kleinen Löwenmodell aus diesem Anlass eine eigene Ausstellung. Vom 16. Februar bis zum 7. April werden etwa zehn Modelle des 205 im „MusĂ©e de l’Aventure Peugeot“ zu sehen sein. Zudem vergegenwĂ€rtigen historische Schriften, Plakate, Fotos und Videos die 30-jĂ€hrige Erfolgsstory des beliebten Kleinwagens.

Mit dem 205 schuf Peugeot ein Fahrzeug, das all seine VorgĂ€nger ĂŒbertrumpfte. Seit seinem Verkaufsstart im September 1983 sind insgesamt ĂŒber 5,27 Millionen Exemplare als 3- und 5-tĂŒrige Fließhecklimousine, Cabriolet und Kastenwagen-Variante vom Band gerollt. Das hatte bis dahin noch kein anderer Peugeot geschafft. Der 205 wird fĂŒr den französischen Automobilhersteller zu einer ganz großen Nummer, was auch der damalige Werbeslogan „sacrĂ© numĂ©ro“ unterstreicht. In Deutschland gehört der Peugeot 205 bis 1996 zum Modellprogramm. Mit fĂŒnf verschiedenen Motoren, darunter drei Diesel, profilierte sich der Kleinwagen im deutschen Fahrzeugmarkt. Mit ĂŒber 410.000 Exemplaren ist er bis heute das zweiterfolgreichste Peugeot-Modell in Deutschland ĂŒberhaupt. Ein wahrer Bestseller mit Kultstatus, der im Peugeot-Museum jetzt wieder hautnah erlebt werden kann.

Das „MusĂ©e de l’Aventure Peugeot“ wurde 1988 eröffnet und ist in Sochaux in der Region Franche-ComtĂ©, dem traditionsreichen Standort der Löwenmarke, rund 70 km von der deutsch-französischen Grenze entfernt, beheimatet. Bisher besuchten rund 1,6 Millionen Automobil-Interessierte das Museum der Löwenmarke, das tĂ€glich von 10 bis 18 Uhr geöffnet ist. Erwachsene zahlen 8,50 Euro Eintritt, Kinder von 7 bis 18 Jahren 4,50 Euro und fĂŒr Kinder bis 6 Jahre ist der Eintritt frei. Weitere Informationen zum Peugeot-Museum gibt es auf der Website www.musee-peugeot.com.