Porsche Pur im autobau


Ganz im Zeichen von „70 Jahre Porsche“ stand und steht das Jahr 2018. Auch im Museum autobau in Romanshorn in der Schweiz hat gerade eben eine Sonderausstellung eröffnet. Mit dabei sind einige SpezialitĂ€ten, die das Herz jedes PS-Liebhabers schneller schlagen lassen und TrĂ€ume erwecken. Das Museum ist die Leidenschaft von Fredy Lienhard, seines Zeichens Rennfahrer. „Vielleicht bin ich etwas autoverrĂŒckt“, sagte Fredy Lienhard einmal – beim Anblick der Sammlung, die er der Öffentlichkeit zugĂ€nglich macht, besteht daran kein Zweifel mehr.

Bis zum 17. Februar 2019 können die spektakulÀren Porsche-Fahrzeuge aus rund 70 Jahren Porsche-Produktionsgeschichte auf der oberen Etage der Supersport-Galerie bestaunt werden.
Die Bandbreite reicht vom Porsche 365C bis hin zu aktuellen Topmodellen. „PORSCHE PUR“ heißt die Sonderausstellung. Sie zeigt alle Porsche-Fahrzeuge aus der Sammlung Fredy Lienhards und einige Leihgaben. 20 verschiedene Straßen-Modelle und reinrassige Rennwagen sind dafĂŒr exklusiv stillvoll angerordnet und mit vielen beeindruckenden Bildern, Videos und Porsche-Modellautos inszeniert worden.

Über Jahre zĂ€hlte der sympathische Fredy Lienhard zu den bekanntesten Motorsportlern der Schweiz. Viele EinsĂ€tze auf internationalen Pisten wurden gekrönt vom Sieg beim 24 Stunden-Rennen von Daytona im Jahr 2002, im Rahmen der Grand-Am Sports Car Series mit Didier Theys, Mauro Baldi und Massimiliano Papis. Der bekennende Porsche-Fan hatte schon als kleiner Knirps die Leidenschaft seines Vaters Alfred fĂŒr MobilitĂ€t mitbekommen und auch Sohn Fredy Alexander Lienhard hat Benzin im Blut und bringt sich seit Anfang des Jahres aktiv ins Geschehen ein.

PORSCHE PUR zeigt mit Modellen aus rund 70 Jahren Porsche-Produktionsgeschichte eine große Modell-, Formen- und Konzeptvielfalt, die in vielerlei Hinsicht beeindruckt und sehenswert ist. Neben der faszinierenden Designentwicklung des Porsche 911, vom Urmodell zur Baureihe 991 oder der Verwandtschaft zwischen dem VW-KĂ€fer und dem Porsche 365, sprechen Transaxle- und Mittelmotor-Modelle ganz andere Formensprachen der Stuttgarter. Das direkte Aufeinandertreffen von luxuriösen Sportwagen und Hightech-Supersportlern fĂŒr die Straße mit seriennahen Rennautos sowie waschechten Prototypen fĂŒr die Rennstrecke zeigt zudem beeindruckend, wo High-Performance und Luxus getrennte Wege gehen mĂŒssen.

Die Bandbreite der Sonderausstellung reicht vom Porsche 365 ĂŒber 911-Ikonen bis hin zu aktuellen Exoten wie dem Porsche 918 Spyder und zeigt auch Legenden wie einen Porsche 962C oder RS Spyder. Zu jedem ausgestellten Modell werden die wichtigsten technischen Daten und historischen Fakten angegeben. Ebenso sind Videos mit alten und neueren Aufnahmen zu sehen, die viele Modelle in Test- und RenneinsĂ€tzen zeigen, auch spektakulĂ€re Onboard-Aufnahmen von Beschleunigungsmanövern mit dem Porsche 918 Spyder von 0-333 km/h.

Bis zum 17. Februar 2019 kann die Sonderausstellung PORSCHE PUR besucht werden immer Mittwoch 16-20 Uhr, Sonntag 10-17 Uhr. www.autobau.ch