Race Retro 2018: Legenden und Rekorde


LegendĂ€re Rennfahrer, World Rallye Champions und ein Besucherrekord – mit 23.100 Zuschauern in drei Tagen verbuchte die Veranstaltung ein Plus von 10% gegenĂŒber 2017.

Die Motor Sport Hall of Fame Live brachte einmal mehr eine Mischung aus seltenen Renn- und Rallyeautos zusammen, darunter ein McLaren M14a, Dan Gurneys letztem Formel-1-Auto, ein Lotus 79, ein Williams FW07, ein Porsche 956 und ein frisch restaurierter Chevron B48, der seit ĂŒber 30 Jahren nicht mehr gesehen wurde.

Silverstone Auctions hatte ĂŒber das Wochenende zwei Versteigerungen: Denn Classic Car Sale und den Competition Car Sale. Der Classic Car Sale erreichte eine Verkaufsrate von 70% und einen Gesamtumsatz von ÂŁ 2.690.029, der Competition Car Sale eine Verkaufsrate von 62% mit insgesamt ÂŁ 891.945 Umsatz, was eine kombinierte Verkaufsrate von 67,3% und einen Gesamtumsatz von ÂŁ 3.581.974 ergibt.

Der Competition Car Sale verkaufte u.a. den 1990 BTCC Ford Sierra Cosworth RS500, der ÂŁ 182.250 erzielte, und Colin McRaes 1999 Ford Focus WRC Rallye-Auto fĂŒr ÂŁ 126.500.

Bei den Oldtimern wurde die „Bullitt“ Spezifikation, ein 1969 Dodge Charger, der zuvor Bruce Willis und Jay Kay gehörte, fĂŒr ÂŁ 94.500 verkauft, der seltene 1997 Aston Martin V8 Vantage V550 von Sir Elton John lag bei satten ÂŁ 219.375.

Die Besucher wÀhlten den modifizierten Ford Anglia 105E 1967 von Jim Angliss als Gewinner des diesjÀhrigen Pride of the Paddock Award. Im Retro & Café Racer Wettbewerb gewann der letztjÀhrige Zweitplatzierte Ken Perch mit seiner 1962er Honda CB92 mit Steve Taylors 1963er BSA Rocket Goldstar Café Racer den zweiten Platz.

Weitere Infos: www.raceretro.com