Rallye Aaltonen gewinnt erstmals Planai-Classic


Noch zwei anstrengenden Tagen erreichten die Teilnehmer der Planai-Classic 2014 das Ziel im WM-Stadion Schladming. „Rallyeprofessor“ Rauno Aaltonen und sein Copilot Helmut Artacker konnten auf der Planai BergprĂŒfung das Blatt wenden und sich an die Spitze des Feldes setzen.

Text Michael Hintermayer | Fotos: Martin Huber

Der Finne konnte auf seinem Mini Cooper – nach zwei dritten PlĂ€tzen in den letzten Jahren – erstmals die Planai-Classic gewinnen.
Mit mehr als 200 Punkten RĂŒckstand belegen Werner Fessl und Peter Schöggl auf einem Fiat 124 Abarth den zweiten Gesamtrang. Fessl zeigte sich im Ziel ĂŒberglĂŒcklich: „Hinter einem Rallye-Ass wie Aaltonen auf Platz zwei zu fahren ist natĂŒrlich auch ein Sieg.“

GĂŒnter Schwarzbauer und Erich Hemmelmayer sicherten sich den verbleibenden Stockerlplatz und kamen mit ihrem Datsun 240Z als dritte ins Ziel – lediglich vier Punkte hinter dem Fiat-Gespann Fessl/Schöggl. Vierte wurden die lange Zeit fĂŒhrenden Erich Landerl/Gilbert Ragowsky auf Volvo 123GT, gefolgt von Ingrid Corsmann und Thomas Voglar auf VW KĂ€fer 1302.
Gesamt-Sechste und somit auch Sieger der Klasse 1 wurden Christian und Margot Baier mit dem Àltesten Auto der Planai-Classic, einem Lea Francis Baujahr 1927. Auf Platz sieben folgen die Sieger der Klasse 2, Thomas Matzelberger mit Copilot Martin Rettenbacher auf einem MG A Coupe.
Rudi Roubinek und GĂŒnther Schrems konnten als 12. das Ziel erreichen, Christian Clerici wurde 15. der Gesamtwertung.