Rallye Peking Paris


Nach einer Fahrstrecke von 13.680 km (8500 Meilen) hat die grte Langstreckenrallye zum siebten Mal ihren Endpunkt in Paris erreicht. Gerry Crown und Matt Bryson sind als Gesamtsieger vom Platz gegangen. Dies ist ihr dritter Sieg, was sie zu einer „Dreifachkrone“ macht, falls sie sich wirklich einen Namen gemacht haben. Der Rallye-Veteran Crown, 87, hatte dies zu sagen: Unser dritter Sieg im Leyland war der bisher hrteste, aber es hat auch sehr viel Spa gemacht. Was wir aber wirklich brauchten, waren ein paar weitere 87-Jhrige im Feld, um mir Gesellschaft zu leisten. Ich muss auch den Organisatoren gratulieren, dass sie den Geist der Rallye am Leben erhalten haben. Es ist das Blue Riband Event der historischen Welt und es muss hart sein.“

Der Sieg in der Kategorie Vintage fr Vorkriegsautos ging nach einem harten Kampf an Graham und Marina Goodwin, die schlielich Artur Lukasiewicz (PL) und Bill Cleyndert (GB) um 5 Minuten besiegten. Graham, der sich ber den Sieg von ihm und seiner Frau beim ersten Versuch freute, erzhlte uns von seinem Stolz, mit einem Bentley die Grenze zu berschreiten: Es bedeutet so viel, in Bentleys 100. Jubilums Jahr mit einem Bentley zu gewinnen. Die Veranstaltung war stressig, aber zum Glck hatten wir ein bisschen Glck, das jeder braucht. Es war schwer, die Fhrung so lange zu halten und zu sehen, wie die Fhrung langsam verloren geht.

Unabhngig von ihrem Platz in der Gesamtwertung haben alle, die ihre Reise am Place Vendome, Paris, beendet haben, etwas Groartiges erreicht. Mit Oldtimern und Oldtimern um die halbe Welt zu reisen und einige der hrtesten Straen zu berqueren, die die grte Landmasse der Welt zu bieten hat, ist keine Kleinigkeit. Alle Crews kmpften gegen Mdigkeit, das Wetter, mechanische Probleme und den emotionalen Stress, solch ein episches Unterfangen gegen die Uhr zu vollenden.

Dodge Brothers gewinnen den Spirit of the Rally Award
Die Liste der Zieleinlufe enthlt viele Persnlichkeiten und Charaktere, aber eine besondere Erwhnung verdienen auch Patrick Debussere (B) und Bernard Vereenooghe (B), Gewinner des Spirit of the Rally Award. Die selbstbetitelten „Dodge Brothers“ aus Belgien waren whrend der gesamten Rallye eine stndige Quelle der Unterhaltung. Trotz der schwierigen Bedingungen hatte Patrick folgende Gedanken, als er seine Auszeichnung erhielt:

Wir hatten enormen Spa und haben uns vor drei Jahren fr die Rallye entschieden. Der Spa, der mit den sozialen Medien whrend der Vorbereitung begann, war fr uns groartig. Es ist ein Abenteuer und das muss zu jeder wachen Stunde Spa machen.“

Es wurde aber auch Geschichte geschrieben und eine historische Reise vollendet, als Anton Gonnissen (B) und Herman Gelan (B) die Veranstaltung auf einem dreirdrigen Contal Mototri beendeten. Die Reise wurde 1907 von Auguste Pons begonnen, aber nicht beendet. Vorne im Contal sa Gonnissen-Navigator Herman Gelan. Es ist eine Position, in der nur wenige sitzen wollen wrden, aber fr diese 8500 Meilen hatte er einen einzigartigen Blick auf die Rallye.

Auf meinem Platz war ich der Natur nher als alle anderen Wettbewerber und die Schnheit der Strecke und der Umgebung werden mir noch lange in Erinnerung bleiben.
Es gab einen potenziellen Rekord, den Mitch Gross und Christopher Rolph in Gross ‚1910er White MM Pullman Dampfwagen aufgestellt hatten. Es ist schon schwer genug ist, mit einem 109 Jahre alten Fahrzeug um die halbe Welt zu fahren, aber doppelt so schwierig, es mit einer Dampfmaschine zu schaffen. Es ist vielleicht die lngste Reise, die jemals von einem Dampfwagen und einem lebenslangen Dampfventilator unternommen wurde. Gross hatte folgendes zu sagen: Wir haben einen Weltrekord fr dampfbetriebene Autos aufgestellt, mussten aber drei Motoren aufbauen. Wir haben auch fast keine Feuerlscher mehr. Aber mit Hilfe der groartigen Support-Crew haben wir es geschafft.

Final Results

Vintage
1. Graham Goodwin Marina Goodwin
2. Artur Lukasiewicz Bill Cleyndert
3. Keith Ashworth Norah Ashworth

Classic
1. Gerry Crown Matt Bryson
2. David Danglard Susan Danglard
3. Chris Bury Tjerk Bury

Peking to Paris in Numbers
Distance Travelled: 8500 Miles/ 13680 km
Number of Countries Crossed: 12
Number of Time Zones: 8
Duration of Rally: 36 Days
Number of Entries: 106
Nationalities Represented: 20