Rekorde ĂŒber Rekorde bei Silverstone Classic


Das grĂ¶ĂŸte Oldtimer-Motor-Festival findet Jahr fĂŒr Jahr im Englischen Silverstone statt. Und Jahr fĂŒr Jahr freut man sich dort ĂŒber immer neue Rekorde. 2013: die höchste jemals erreichte Teilnehmerzahl von 1113 Oldtimern und rund 90.000 Fans, die bei den packenden Rennen ĂŒber das ganze vergangene Wochenende zuschauten.

24 spannende Rennen sind das, was die Zuschauer am meisten fasziniert. Hier sieht man die Klassiker im Renneinsatz, hĂ€lt den Atem an, weil man es kaum glauben kann, dass mit solcher HĂ€rte mit den geliebten Pretiosen um die PlĂ€tze auf der Rennstrecke gekĂ€mpft wird. In diesem Jahr hat der Franzose Nic Minassian mit 1:36.712 Sekunden einen neuen Rundenrekord in seinem Jaguar XJR14 hingelegt hatte – mehr als eine Sekunde schneller als der bisherige Rekordhalter Bob Berridge im Mercedes C11 (2011). Die Zeitrechnung ergibt einen Durchschnitt von 197 km/Stunde. „In einem solchen Wagen bei diesem Event fahren zu dĂŒrfen – das ist Freude pur“, sagte ein strahlender Minsassian nach dem Lauf.

Bei den FIA Masters Historic Formula One Championship-Rennen holte sich Michael Lyons gleich zwei Mal den Sieg mit einem RAM Williams FW07.
In der Tourist Trophy behauptete sich der Ferrari 250 SWB von Gary Pearson und Jackie Oliver gegen den Angriff des Aston Martin DP212 von Wolfgang Friedrichs und Simon Hadfield.

Die ziemlich erstaunlich Ferrari 250 SWB von Gary Pearson und Jackie Oliver behauptete den berĂŒhmten Tourist Trophy, halten einem spĂ€ten Angriff von der Pole-Sitting Aston Martin DP212 von Wolfgang Friedrichs und Simon Hadfield.

Ein atemberaubender Kampf zwischen dem Jaguar D-Typ und dem C-Typ stand in der Woodcote Trophy an. Nach einer Stunde siegten Gary und John Pearson mit einem unglaublich hauchdĂŒnnen Vorsprung von 0.429 Sekunden.

Zum 50jÀhrigen JubilÀum von Jim Clarks Grand Prix Sieg und der Formula One World Championship wurde in diesem Jahr ausgiebig gefeiert. Das Rennen um die Jim Clark Trophy der HGPCA pre-66 Grand Prix-Fahrzeuge wurde von Jason Minishaw in einem Brabham BT4 gewonnen.

Zum 50. Geburtstag des legendĂ€ren 911er Porsche gab es ein Großaufgebot der zeitlosen Klassiker: Insgesamt fuhren 1208 Porsche in Folge hintereinander ĂŒber den Silverstone Ring.
Auch Aston Martin fuhr noch einmal zum 100. MarkenjubilĂ€um das ‚Tafelsilber‘ auf: 361 der automobilen Ikonen drehten in zeitlicher Abfolge der Herstellung eine Ehrenrunde.

Auch hohe GĂ€ste wurden begrĂŒĂŸt. Der Prince of Kent stattete Silverstone Classics in diesem Jahr einen Besuch ab und unterhielt sich mit GĂ€sten und nahm rege am Renngeschehen teil. Auch der dreimalige Weltmeister Jackie Stewart zeigte sich begeistert: „Es ist einfach wunderbar. Ich bin hier ganz privat und genieße es in vollen ZĂŒgen. Ich glaube, dass ich noch nie zuvor so viele fantastische Fahrzeuge an einem Ort gesehen habe.“

Ergebnisse

Balvenie Trophy for Historic Formula Ford
1) Callum Macleod (Merlyn Mk20): 9 Laps
2) Callum Grant (Merlyn Mk20a): +6.028
3) Sam Mitchell (Merlyn Mk20): +6.384

Royal Automobile Club Woodcote Trophy for Pre ’56 Sports Cars
1) John Pearson/Gary Pearson (Jaguar D-type): 23 Laps
2) John Young/Chris Ward (Jaguar C-type): +0.429
3) Andrew Smith/John Young (Cooper Jaguar T33): +9.055

Peter Arundell Trophy for Historic Formula Junior
1) Sam Wilson (Lotus 20/22): 9 Laps
2) Andrew Hibberd (Lotus 22): +2.590
3) Jonathan Milicevic (Cooper T59): +2.873

Royal Automobile Club Tourist Trophy for Historic Cars
1) Jackie Oliver/Gary Pearson (Ferrari 250 SWB): 18 Laps
2) Wolfgang Friedrichs/Simon Hadfield (Aston Martin DP212): +13.544
3) James Cottingham/Andrew Smith (Jaguar E-type): +15.158

Group C Endurance
1) Nicolas Minassian (Jaguar XJR14): 21 Laps
2) Gareth Evans (Mercedes C11): +1:48.191
3) Steve Tandy (Nissan R90CK): +1 Lap

Frolian Gonzalez Trophy for HGPCA Pre ’61 Grand Prix Cars
1) Julian Bronson (Scarab Offenhauser): 9 Laps
2) Tony Wood (Maserati TecMec): +1.487
3) Rod Jolley (Lister Jaguar Monzanapolis): +29.670

Super Touring Car Trophy
1) Frank Wrathall (Vauxhall Cavalier): 8 Laps
2) Stewart Whyte (Honda Accord): +6.214
3) Craig Davies (Ford RS500): +33.963

FIA Masters Historic Formula One
1) Michael Lyons (RAM Williams FW07): 10 Laps
2) Joaquin Folch (Brabham BT49C): +25.462
3) Steve Hartley (Arrows A4): +31.737

Trans-Atlantic Touring Car Trophy
1) Leo Voyazides (Ford Falcon): 8 Laps
2) Henry Mann (Ford Mustang): +16.324
3) Roger Wills (Mercury Comet Cyclone): +19.915

Jim Clark Trophy for HGPCA Pre ’66 Grand Prix Cars
1) Jason Minshaw (Brabham BT4): 9 Laps
2) Miles Griffiths (Cooper T51): +17.810
3) Jonathon Hughes (Cooper T53): +21.196

The Peter Gethin Trophy for Formula 5000 and Formula 2 Cars
1) Michael Lyons (Lola T400): 11 Laps
2) Lee Dwyer (March 782): +35.888
3) Mark Dwyer (March 742): +1:18.683