Rennsport-Festival im Norden Amerikas


Andretti, Moss, Posey, Rodriguez, Hobbs, Hill, Gurney, Donohue, Ward und Fitch – alle waren sie schon da, die großen Namen der Rennstrecke, beim Lime Rock Historic Festival in Connecticut, USA. Anfang September fand das große Treffen der Rennwagen-Ikonen im Norden Amerikas bereits zum 31. Mal statt.

Alle Bilder Copyright Lime Rock Historic Festival

NatĂŒrlich standen auch hier die Geburtstage zahlreicher Automobile und das 100-jĂ€hrige MarkenjubilĂ€um von Aston Martin an. Und es gab noch mehr zu sehen: ein großes Treffen von Cunningham-Renn-Sportwagen, die zwischen 1951 und 1955 gebaut wurden, den 60. Geburtstag der Corvette, des Porsche 911, den 50. Geburtstag des Lotus Elan. Der angesehene Sammler Laurence Auriana brachte seine SchĂ€tze zur Ausstellung.

Mehr als 600 hochklassige Oldtimer und als Highlight ein Concours mit 250 besonderen Fahrzeugen standen 2013 auf dem Programm. In 29 verschiedenen Klassen von Vorkriegsfahrzeugen bis zu Nachkriegsfahrzeugen Baujahr 1985 traten die Automobile im Schönheitswettbewerb an. Die Auszeichnung Best of Show ging an einen 1948 Ferrari 166 Spider Corsa von Miles Collier, Revs Institute. Über die Rampe fuhr den Wagen der bekannte Restaurator Paul Russel, der auch die TrophĂ€re – eine Frederique Constant GenĂšve Healey Uhr – entgegen nahm.

 

Weitere erwĂ€hnenswerte Sieger: 1930 Aston Martin International in der gruppe “Risky But Racy – competition machines of merit pre-1945,” von Richard und Philip Rader aus Briarcliff, N.Y. und in der Klasse “Speed & Style – GT Cars 1965-1970” ein 1967 Shelby-dekorierter Toyota 2000 GT und ein 1964 Ferrari in der Kategorie “Businessmen’s Express,” GT cars 1960-1965”..

Wie in jedem Jahr vielbejubelt: die Rennwagen Parade mit der die Veranstaltung eröffnet wurde und bei der mehr als 100 exklusiven Oldtimern durch das Zentrum der nahe gelegenen historischen Stadt Falls Village fuhren.

Der Lime Rock Park Race Course wurde im Jahr 1956 von Jim Vaill errichtet und gilt als einer der schönsten Rennstrecken Noramerikas mit sanften HĂŒgeln und Strecken, die den Highway-Sicherheitsstandarts entsprechen. Auf den ersten Blick sieht der Track eher einfach aus, ist aber durch die hohen Geschwindigkeiten, die gefahren werden durchaus anspruchsvoll.

Kleiner Auszug aus der Sammlung, die Sammler Laurence Auriana an den Start brachte und fĂŒr die er auch eine Auszeichnung bekam:
1928 Maserati Tipo 26
1933 Alfa Romeo 8C 2300 Monza
1950 Ferrari 166 Barchetta
1953 Maserati A6GCS
1953 Alfa Romeo 3000 CM
1960 Ferrari 250 GT SWB Competition
1965 Ferrari 250 LM (pictured is Sam Posey in a 512, which he raced back in the day)
1967 Ferrari 275 GTS/4 N.A.R.T. Spider
1972 Alfa Romeo TT33
1972 Ferrari 512 M
1972 Ducati 750 SS Imola
1978 Ducati 90 TT (ex- Mike Hailwood TT winner)
1953 Fiat Transporter in Maserati Team livery
1966 Alfa Romeo Factory Service Van

http://www.limerock.com