Retro Classics 2019


Traditionell erffnete am Wochenende Europas grte Oldtimermesse Retro Classics Stuttgart die diesjhrige Oldtimersaison. Die Messehallen waren gefllt mit klassischen Preziosen und es gab wieder einmal einige Raritten zu bestaunen.

Neben den deutschen Marken, die natrlich im Vordergrund standen, ist auf dem Markt eine deutliche Wandlung der Sammlerfahrzeuge zu spren. Die Speerspitze bilden immer mehr die italienischen Edelsportwagen und Rennfahrzeuge mit ausgewiesenen Renngenen. Lamborghini, Maserati und Ferrari begeisterten das kaufinteressierte Publikum.

Bereits im Eingangsbereich im Atrium, war zu erkennen, wohin die Reise geht. Mirbach hatte ein groes Potpourri an Fahrzeugen im Atrium zum Verkauf ausgestellt. Von oben sah es fast schon aus, als ob eine Spielzeugkiste mit Modellautos ausgeschttet wurde, doch bei nherem Hinsehen fanden sich einige echte Raritten, die Mnnerherzen hher schlagen lieen. Deutlich zu erkennen auch der Trend zum NeoClassics, dem Sammlerfahrzeug von morgen.

Ganz im Zeichen des Rennsports standen auch zwei Sonderausstellungen auf der Retro Classics Stuttgart. Porsche prsentierte zu der im Porsche Museum stattfindenden Ausstellung 50 Jahre Porsche 917 einige Exemplare des Rennsportwagens. Vor genau 50 Jahren zeigte Porsche den damals neuen 917 auf dem Genfer Automobilsalon. Auf der Retro Classics tummelten sich die Besucher um die drei Chassis des berhmten Rennsportwagens. Gleich daneben auch das Porsche 356/2 Gmnd Cabriolet von 1949.

In der neuen BMW Halle zeigte der BMW M1 Club eine Sonderausstellung mit BMW Rennboliden. Vom Fachsenfeld Coup ber das BMW 328 Touring Coup, dem BMW GTP M12/14 von 1985 bis hin zum Formel 2 March BMW und anderen Formel Boliden mehr gab es viel zu sehen.

Natrlich durfte auch Mercedes-Benz sozusagen als Platzhirsch – nicht fehlen. Auch hier stand der Rennsport im Fokus der Ausstellung. Ausgestellt waren ein Blitzen Benz, der W196 und ein CLK GTR AMG.
Auch Jubilen, wie zum Beispiel das 60 Jjhrige des Austin Mini wurden bei den Clubs gefeiert. Gleich an zwei Stnden war eine bersicht ber die Modelpalette des kleinen Englnders zu sehen.
Eine besonders liebevoll ausgestattete Ausstellung hatte der Pro Side Car Club vorbereitet. Er prsentierte einige sehr schn zusammengestellte Motorrder mit Seitenwagen aus unterschiedlichsten Epochen. Vom Reisebeiwagen bis hin zu Renngespannen.

Natrlich erhofft man sich auch auf Messen berraschungen zu finden. Wer aufmerksam ber die Retro Classics lief, konnte einige Raritten entdecken, wie den Panhard X56 Dolomettes Pichon & Parat von 1954, der Fiat Francis Lombardi 850 Grand Prix Special oder der sdafrikanische G.S.M. mit Lotus Technik. In einer weiteren Halle war noch der Alfa Romeo Disco Volante zu bestaunen. Sehr selten sieht man auch Marcos auf der RETRO gab es gleich zwei Exemplare.

Den Traum von der groen Freiheit brachten die US Cars nher. RD Classics hatte einige wirklich traumhafte Exemplare auf ihren Stand gebracht. Da musste auch ein Karl Geiger aus der bekannten DMAX Serie Der Geiger mit dem Kamerateam am Stand vorbeischauen. Und das obwohl er selbst in Halle 10 einen ganzen Freeway Abschnitt mit Gulf Tankstelle aufgebaut hatte und so das Publikum in die Welt der historischen und modernen US Cars fhrte.

Auch wenn die Retro Classics die grte Oldtimer Messe Europas ist, lt sich ein weiterer deutlicher Trend erkennen. Das Publikum interessiert sich ebenfalls fr das reichhaltige Angebot der aufkommenden Youngtimer und den NeoClassics, die sich immer wieder zwischen den unzhligen Klassikern finden. Schlielich kennt automobile Leidenschaft keine Grenzen.