Retro Classics Bavaria 2018 – Oldtimer versus Neoclassics


Am zweiten Dezemberwochenende fand in NĂŒrnberg zum dritten Mal die Retro Classics Bavaria statt. Auf rund 40.000 Quadratmetern prĂ€sentierten Sammler, HĂ€ndler und Liebhaber klassischer Automobile ein breit gefĂ€chertes Angebot an historischen und modernen Fahrzeugen, Dienstleistungen, Teile und Automobilia.

Daneben ernteten die zahlreichen Club-PrÀsentationen und aufwÀndig gestalteten Sonderschauen sowie das vielseitige Rahmenprogramm hohen Zuspruch des Publikums.
Kaufinteressierte fanden hier eine große Auswahl an hochklassigen Modellen, bis hin zu Fahrzeugen in durchaus realen Preissegmenten.

Eine Besonderheit der Retro Classics Bavaria waren die auffĂ€llig vielen „Neoklassiker“, Fahrzeuge die schon jetzt durch ihre Seltenheit und Begehrlichkeit zum Klassiker werden, wie beispielsweise der Bugatti Veyron, ein Mercedes Benz SLS AMG oder die Chevrolet Corvette C9. Aber natĂŒrlich standen die Oldtimer im Vordergrund. Und getreu dem Motto „Aus der Region fĂŒr die Region“ prĂ€sentierten sich vor allem die Bayerischen HĂ€ndler und Sammler und auch die Sonderausstellungen hatten etwas Regionales als Hintergrund.
Die frĂ€nkischen Motorradschmieden aus NĂŒrnberg prĂ€sentierte der Stand von Silberhorn Classics. Unter den Exponaten waren Victoria, Mars, Hercules oder ZĂŒndapp MotorrĂ€der, denn NĂŒrnberg war weithin fĂŒr seine Zweiradproduktion bekannt. Eine Sonderausstellung zeigte jedoch, dass in NĂŒrnberg ebenfalls Automobile gebaut wurden – wenn auch nur Kleinstfahrzeuge mit einem Einzylinder Zweitaktmotor aus dem Motorrad. Neben einigen exemplarischen ZĂŒndapp Janus Modellen, wurde in der Sonderausstellung auch der ZĂŒndapp „Delta“ Prototyp prĂ€sentiert, das Vorserienmodell zum Janus, dass Claudius Dornier 1956 gezeichnet hatte. Das Besondere an diesen Fahrzeugen ist, dass sich Vorne und Hinten absolut gleichen und die Passagiere Dos-a-Dos, RĂŒcken an RĂŒcken sitzen.
Auf einer bayerischen Messe darf natĂŒrlich Bayers grĂ¶ĂŸte Automobilmarke nicht fehlen. Gleich zwei Mal widmet sich eine Sonderschau der Marke BMW. Zum einen die PrĂ€sentation eines Sammlers mit traumhaften BMW Vorkriegs Karossen die auf der Internationalen Automobil und Motorrad Ausstellung 1936 bis 1938 ausgestellt wurden, darunter sogar das berĂŒhmte Fachsenfeld Stromlinien CoupĂ© mit Wendler Karosserie. Auf einem anderen Stand wurde ebenfalls ein EinzelstĂŒck gezeigt, der BMW KR6 von 1934. Ein erst kĂŒrzlich wieder aufgetauchter Rennwagen mit Kompressor Mittelmotor.

Ein absoluter Publikumsliebling war der Mercedes Benz O3500 Omnibus, den die Bavarian Pickers in einem WaldstĂŒck in der Oberpfalz geborgen hatten. Das Fahrzeug wird auch auf der Retro Classics 2019 in Stuttgart zu sehen sein. Ein beliebtes Fotoobjekt war der Cadillac 353 Fleetwood Roadster von 1930 bei RD Classics. Gleich nebenan ebenfalls ein Publikumsliebling, der „ZurĂŒck in die Zukunft“ Delorean und einige weitere Filmfahrzeuge.

Die Matra Sonderausstellung brachte einen internationalen Touch in die Messe. Die französische Marke wurde durch fĂŒnf in unseren Breitengraden seltene Modelle reprĂ€sentiert, dem Matra M530 LX, einem Matra Baghera, Matra Murena und dem spĂ€ten Modell des Matra Rancho.

Auch die Freunde klassischer MotorrĂ€der konnten sich echter RaritĂ€ten erfreuen, denn gleich drei Clubs hatten ihre Preziosen nach NĂŒrnberg gebracht. Es versammelten sich zahlreiche zweirĂ€drige Modelle der Marke Victoria, Hercules und ZĂŒndapp.

Die nĂ€chste RETRO CLASSICSÂź BAVARIA findet vom 6. bis 8. Dezember 2019 auf dem GelĂ€nde der NĂŒrnbergMesse statt.