RETRO Classics meets Barock: Hispano Suiza wird Best of Show


Seit vielen Jahren ist die barocke Schlossanlage in Ludwigsburg Schauplatz von RETRO Classics meets Barock. Eine gelungene Kombination zwischen Oldtimern und historischem Ambiente. Im Innenhof des Residenzschlosses wurden auch in diesem Jahr die vielfÀltigsten automobilen Klassiker prÀsentiert.

Tausende von Besuchern waren auch bei der 13. Ausgabe angetan von diesem besonderen historischen Parkplatz und flanierten wÀhrend der Veranstaltungstage zwischen den edlen Karossen.

Den Siegerpokal mit der Auszeichnung „Best of Show“ durfte der Franzose Georges Kolb entgegen nehmen. Sein Hispano Suiza H6 aus dem Jahr 1920 steht fĂŒr Luxus und Abenteuer. Die Lebensgeschichte des Automobils ist beeindruckend. Gebaut wurde der Hispano Suiza von Karossier Henri Labourdette fĂŒr die Erbin Suzanne Deutsch de la Meurthe. Das rund vier Meter lange GefĂ€hrt chauffierte zunĂ€chst die Ă€ußerst wohlhabenden Besitzer, wurde dann Expeditionsfahrzeug in SĂŒdafrika und strandete schließlich in Kenia als Fahrzeug fĂŒr die Feldarbeit. Kaum mehr erkennbar wurde er spĂ€ter in England fĂŒnf Jahre lang wieder zu neuem Leben erweckt.

Der Vorsprung fĂŒr den Hispano Suiza H6 war denkbar knapp. Klangvolle Namen der Luxus-Automobil-Produktion lagen dicht auf wie Bentley, Lagonda oder Mercedes-Benz.

Die Jury hatte eine komplexe Aufgabe zu erledigen an diesem Wochenende, denn gerade die Sonderklasse der Hispano Suiza Oldtimer wartete mit Kostbarkeiten auf.

Oldtimer sind aber auch Zeitzeugen aus weniger glamourösen Jahren, in denen auch die Automobile klein und eher zweckdienlich waren. Die BMW Isetta zÀhlt dazu ebenso wie eine Urform des kompakten Mercedes 170 H aus dem Jahr 1936.

Wer aufmerksam durch die Reihen der geparkten Oldtimer ging konnte auch Fahrzeuge entdecken, die den massenhaft produzierten Namensvettern so gar nicht gleichen. Ein besonders schönes Beispiel war der Opel Kadett A. Er besitz eine Sonderkarosserie von Italsuisse Geneve, die von Pietro Frua gestaltet wurde.
Ebenso ein Leckerbissen fĂŒr Kenner: der Fiat 850 SS von 1967 mit einer Karosserie von Moretti und ein Glas GT 1300..

Zu RETRO meets Barock zĂ€hlt auch seit Jahren eine Tradition: Das „Picnic au Chateau“. In diesem Jahr fuhren die Teilnehmer zum Weingut Graf Adelmann Burg Schaubeck. Das private Heim der Adelsherren bot einen wunderbaren Rahmen fĂŒr das Picnic und die Teilnehmer inszenierten sich in guter alter Manier vor ihren Fahrzeugen.

TrĂ€ger von „Retro Classic meets Barock“ ist der 2007 gegrĂŒndete Verein RCC (Retro-Classic-Cultur e.V.). In diesem Rahmen vergibt der RCC jĂ€hrlich Awards an Persönlichkeiten, Institutionen oder Unternehmen, die sich um den Oldtimer als Kulturgut verdient gemacht haben. 2018 ging der Award an die Kfz-Innung Region Stuttgart, die sich um den Oldtimer-Nachwuchs kĂŒmmert mit Zusatzqualifikationen fĂŒr Old- und Youngtimertechnik der Auszubildenden. Außerdem erhielt das Wirtschaftsarchivs Baden-WĂŒrttemberg einen Award, da es sich um die Historie frĂŒherer Fahrzeug- und Karosseriebaufirmen kĂŒmmert.