Roger-Moore-Auto bei der Techno Classica


Bei der Techno Classica in Essen (21.–25.3.2018) bringt Volvo einen P 1800 S von 1967 aus dem Beitz von Sir Roger Moore Moore mit. Der Wagen spielte auch eine Rolle in Moores TV-Serie „Simon Templar“ Das Fahrzeug ist zum ersten Mal auf einer Klassikmesse in Europa zu sehen.

Roger Moore as Simon Templar in „The Saint“ (TV Series)

Moores Auto wurde im November 1966 im schwedischen Volvo-Werk Torslanda gebaut. Der polarweiße 1800 S ist mit Mini-Lite-RĂ€dern, einem seltenen original-Speichen-Design, Hella-Nebelscheinwerfern und einem Volvo-Holzlenkrad ausgestattet. Im Inneren des Wagens befinden sich noch Andenken an „Simon Templar“, z.B. ein Thermometer auf dem Armaturenbrett und ein Innenventilator, mit dem die Schauspieler wĂ€hrend der Studioaufnahmen AbkĂŒhlung verschaffte.

Moore ist der erste registrierte Besitzer dieses berĂŒhmten 1800 S. Das Londoner Kennzeichen, NUV 648E, wurde am 20. Januar 1967 ausgehĂ€ndigt. Moore unterzeichnete die Zulassungspapiere zwei Wochen spĂ€ter.

Bei der Techno-Classica steht Moores Auto neben einem anderen Volvo 1800, einem makellosen Modell von 1967, das HĂ„kan Samuelsson, President und CEO von Volvo Cars, gehört. Samuelssons Klassiker ist in ungewöhnlichem HellgrĂŒn lackiert und gehört wohl zu den besten 1800ern in Europa.

Moore verkaufte seinen P 1800 spĂ€ter an den Schauspieler Martin Benson, der im James-Bond-Film „Goldfinger“ Mr. Solo verkörperte. Verschiedene weitere Halter folgten, bevor das Auto zu Beginn der 2000er Jahre behutsam originalgetreu restauriert wurde.

Außerdem stellt Volvo in Essen noch ein Konzeptfahrzeug des italienischen Karosseriebauers Pietro Frua aus, einen unrestaurierten ES aus dem Jahr 1973, der niemals auf der Straße fuhr. Außerdem sieht man einen 1961er Scheunenfund und einen 1966 P 1800 Volvoville Cabriolet, von dem nur 30 Exemplare gebaut wurden.