Rothaus Schwarzwald Classic: Freude am Fahren mit Klassikern


Der Schwarzwald ist ein reizvolles Revier nicht nur fr Wanderer und Bergkraxler, sondern auch fr Entdecker mit Automobilen. Bereits zum sechsten Mal startete die Rothaus Schwarzwald Classics an der erfolgreichen Baden-Wrttembergischen Staatsbrauerei in Grafenhausen.

Zunchst wurden die Fahrzeuge als Highlights in St. Blasien gezeigt. Auf dem herrlichen Domplatz mit der beeindruckenden Kuppel staunten die Zuschauer bei der Prsentation durch den erfahrenen Moderator Detelf Krehl.

Rothaus Brauerei-Chef Christian Rasch schwenkte mit Untersttzung von RETRO Classics Chef Karl-Ulrich Herrmann am nchsten Tag die Fahne zum Start und schickte die rund 50 Klassiker und Sammlerfahrzeuge am vergangenen Freitag auf die erste rund 100 Kilometer lange Tour namens Sauschwnzlebahn, deren Hhepunkt sicher die Einfahrt der historischen Dampflok BB262 war.

Unterwegs drehte sich fr die Teilnehmer nicht alles um Genuss, die schne Landschaft angucken und den Weg finden. Wissensfragen und Wertungsprfungen forderten die Teams heraus.

Der dritte Tag fhrte die Teilnehmer von Rothaus zum Waldhotel am Notschreipass auf 1100 m Hhe. Hier war fahrerisches Knnen und Ausdauer gefragt, denn die Straen in dieser Gegend sind kurvig und anspruchsvoll und dennoch sehr reizvoll.

Unterwegs gab es eine kleine Pause in Mnstertal, wo die Fahrzeuge mit Prsentation der durch Detlef Krehl vor dem Rathaus den Zuschauern nher gebracht wurden.

Noch einmal hie es fr die Teams langsam machen, denn in Kirchzarten warteten wieder Zuschauer, um die schnen Fahrzeuge zu bestaunen.

Vor dem Gala-Abend mit Siegerehrung, legten die Organisatoren der RETRO Promotion GmbH noch eine kleine Prfung sehr zum Spa der Teilnehmer. Mini Hot Rods standen auf dem Programm.

Im Fahrzeugtross waren Olstimer von Porsche 912, Oldsmobile Super 88, Vw Kfer 1303, Posche 911 Carrera, Morgan 4/4, Jaguar MK II, Ford Mustang Mach 1, Renault Floride aber auch Neo Klassiker wie BMW Z8 und Ferrari F 119AS 5.2. Was zhlt, ist die gemeinsame Freude am Fahren.

Fotos: Frederic Dulay