RĂŒckblick – 75 Jahren Jeep


Auf den Stufen des Kapitols in Washington DC demonstrierte wĂ€hrend einer Pressevorstellung am 19. Februar 1941 ein auffallend schmuckloses Vehikel ohne TĂŒren, was es alles konnte.  Am Steuer des Prototyps Willys Quad – dem Urvater aller GelĂ€ndewagen – saß der damalige New Yorker U.S.-Senator James M. Meade. Katherine Hillyer, Redakteurin der Washington Times fragte den begleitenden Testfahrer des Willys Quad Herstellers Willys-Overland nach dem Namen des merkwĂŒrdigen Vehikels, das da so behĂ€nde die Treppen auf und ab fuhr. „ItÂŽs a Jeep“, antwortete der Testfahrer Irving Hausmann – und etablierte mit diesen Worten ein bis heute lebendiges PhĂ€nomen. Nie wieder wurde mit noch weniger Worten eine Legende geboren.

Als am 19. Februar 1941 zum ersten Mal der Name ‚Jeep‘ in der Tagespresse mit einem kleinen, sonderbar schmucklosen Fahrzeug in Verbindung gebracht wurde, ahnte niemand, dass hier von einem historischen Automobil die Rede war.

 

1941_Willys_Quad_Foto FCA