Saalbach-Classic: Auf legendären Alpenstraßen


Rallye-Weltmeister Walter Röhrl ist geprägt von tiefer Demut gegenüber der Natur. Die Verbindung von klassischen Automobilen und großartigen Alpen-Pässen stellt so etwas wie den Röhrl`schen Idealfall dar. Legendäre Autos konstruiert von großartigen Ingenieuren: „Es war unglaublicher Pioniergeist, der die Menschen damals beseelt hat“. Damit ist auch das Geheimnis der Saalbach-Classic definiert.

Das Interesse auch seitens der vielen Wintergäste in Saalbach-Hinterglemm ist groß. Bisher sind Nennungen aus Deutschland, Italien, der Schweiz und Österreich eingelangt. Die Saalbach-Classic hat sich damit nach drei Ausgaben als sehr internationaler Event etabliert.

Der Großglockner bleibt anspruchsvoller Höhepunkt der 4. Ausgabe der Saalbach-Classic vom 17.-20. August 2016. Neben Glockner und dem wildromantischen Thomatal wartet am Samstag eine völlig neue, attraktive Variante der Salzburg/Bayern-Runde über Maria Alm, Golling, Hellbrunn, das Rossfeld und Berchtesgaden.

Röhrl als Gastgeber und sein Team beweisen, daß Autofahren im Paradies der Alpen und kulinarische Genüsse auf hohem Niveau eine perfekte Mischung ergeben. 660 entspannte Rallye-km an drei Tagen, mehr als 30 Sonderprüfungen, dazu gute Steaks und feiner Wein – es gab im Vorjahr Lob und Applaus. Teilnehmer aus ganz Europa werden erwartet – automobile Raritäten von Bentley, Bugatti, Cisitalia, Riley, Invicta, Alvis, MG Mille Miglia, Fiat, Veritas RS, Lancia Lambda, Ferrari, Porsche, Jaguar und mehr werden im August 2016 über die Startrampe in Saalbach rollen.

Das Starterfeld wird in einem Auswahlverfahren ermittelt. Eine Startgarantie gibt es nur für Vorkriegsfahrzeuge.
Mehr Informationen unter www.saalbach-classic.at

 

Saalbach-Classic 2016 PR 1