Salon AutoRetro Barcelona


Vom 18. Bis 21. Oktober fand auf dem MessegelĂ€nde in Barcelona-Montijuic die Oldtimer Messe AutoRetro statt. Auf insgesamt 50.000 Quadratmetern stellten rund 250 Aussteller ihre SchmuckstĂŒcke aus, darunter auch Horch 853, Delahaye 135M Hispano Suiza T49, Mercedes Benz 500K Cabriolet oder auch ein Maserati 3500 GT. Mehr als 49.000 Besucher kamen um die Chromjuwelen zu bestaunen.

NatĂŒrlich standen vor allem die spanischen Automarken im Vordergrund und wurden bei zahlreichen Sonderausstellungen dem Publikum prĂ€sentiert, wie zum Beispiel eine SonderflĂ€che, die dem Seat 1400 gewidmet war. Auch besonderen Kleinstwagen war eine Ausstellung gewidmet, wie dem PTV 250, Baujahr 1956 und dem Biscuter 200 A Zapatilla von 1958.

Von der ehemaligen spanischen Marke Hispano Suiza waren einige Nutzfahrzeuge und seltene historische Feuerwehren zu sehen. NatĂŒrlich durfte die Marke Pegaso nicht fehlen. Rund um den Peagso platziert, fanden sich auf der AutoRetro einige Unikate, die wir in Deutschland gar nicht kennen. Alle Fahrzeuge haben eines gemeinsam, sie wurden alle von Pedro Serra gestaltet, einem spanischen Karosserie Designer aus Barcelona. Darunter eine Citroen Dyane, die eher einem Alfa Romeo Ă€hnelt, der keilförmige Dodge Serra Boulevard MM30 aus den 70er Jahren, der MG Crazy, basierend auf dem MG Midget und ein Kleinstfahrzeug von Biscuter.

Um dem Publikum die Fahrzeuge nĂ€her zu bringen, fanden an jedem Tag etliche Live VorfĂŒhrungen in der Halle statt. Auf einer abgesperrten Strecke konnten die Fahrzeuge ausgefahren werden. Die Vorkriegsfahrzeuge der 30er Jahre wurden sogar in einer Nachbildung einer Straße in Chicago gezeigt.

Nicht nur die Automobile der Vergangenheit standen im Rampenlicht, sondern auch die zweirÀdrigen Oldtimer. Viele Aussteller zeigten Vertreter der historischen MotorrÀder, teilweise auch aus spanischer Manufaktur. Darunter auch das höchst seltene 250 Ossa Monocoque, ein Motorrad ohne Rohrrahmen.