Schumis Ferrari wird versteigert


RM Sotheby’s in New York versteigert einen Rennboliden: Der Formel-1-Ferrari, mit Michael Schumacher seinen letzten Grand Prix von Monaco und seinen vierten Titel beim Großen Preis von Ungarn gewann.

Das Chassis F2001 # 211, konstruiert und hergestellt unter der Leitung von Jean Todt, Ross Brawn, Rory Byrne und Paolo Martinelli war eine Ă€ußerst erfolgreiche Maschine, die Schumacher half, Alain Prosts Rekord von 51 Formel-1-Siegen zu ĂŒbertreffen. Der Wagen fĂŒhrte Schumacher in der Saison 2001 bei neun Grands Prix zum Sieg und hatte am Saisonende die fast die doppelte Punktzahl wie sein nĂ€chster Rivale David Coulthard.

Der Ferrari wurde von einem Dreiliter-V10-Motor angetrieben, der je nach Tuning zwischen 800 und 900 PS produzierte. Das Handling wurde durch hochmoderne Bridgestone-Reifen unterstĂŒtzt, die auf den Fahrstil von Schumacher abgestimmt waren. Der Wagen war so effektiv, dass er in einer leicht modifizierten Form auch in die Saison 2002 begann und noch immer schnell genug war, um den Saisonauftakt in Melbourne zu gewinnen.

Die Auktion findet am 16. November statt.